28.02.2020, 15.09 Uhr

Meghan Markle und Prinz Harry: Royaler Cannabis-Schock! Werden sie jetzt zu Kiffern?

Meghan Markle und Prinz Harry leben in Kanada bald neben einer Cannabis-Farm.

Meghan Markle und Prinz Harry leben in Kanada bald neben einer Cannabis-Farm. Bild: dpa

Drogen-Hammer bei Meghan Markle und Prinz Harry! Wie mehrere britische Medien übereinstimmend berichten, scheinen sich die künftigen Ex-Royals mit ihrer neuen Wahlheimat auf der kanadischen Insel Vancouver Island nicht gerade die beste Wohngegend ausgesucht zu haben.

Meghan Markle und Prinz Harry leben bald neben einer Cannabis-Farm

Denn wie die britische "Daily Mail" nun berichtet, soll das Luxus-Anwesen von Herzogin Meghan und Prinz Harry von zahlreichen Drogen-Farmen umgeben sein. Dem Bericht nach soll neben dem 18-Millionen-Dollar-Anwesen schon bald eine stillgelegte Hühnerfabrik an Cannabis-Bauern vermietet werden. Doch dies ist noch längst nicht die einzige Drogen-Farm, die sich auf der kanadischen Insel befindet.

Cannabis-Anbauer überschwemmen Vancouver Island

Seit der Legalisierung von Freizeit-Cannabis im Oktober 2018 wird das Gebiet, auf dem Harry und Meghan wohnen, geradezu von Cannabis-Anbauern überschwemmt. Hinzu kommt, dass der Gemeinderat erst kürzlich eine eigene Satzung für nicht-medizinisches Cannabis erlassen hat. Dies bedeutet, dass jeder, der Land in einem "Agrarlandreservat" (ALR) besitzt, nicht nur seine eigenen Kräuter anbauen und verkaufen darf, sondern auch Cannabis-Läden und "Lounges" eröffnen kann.

Lesen Sie auch: Ist Meghans Sohn in Gefahr? DESHALB hält sie ihn versteckt

Herzogin Meghan und Prinz Harry: Bedroht das Drogen-Geschäft ihre Privatsphäre?

Das bedeutet, dass das extravagante Versteck der Sussexes am Wasser schon bald umgeben von Cannabis-Bauern sein wird? Von Ruhe, Frieden und vor allem Privatsphäre könnte dann wohl keine Rede mehr sein. Bereits im Mai soll die Cannabis-Anbauanlage, die lediglich zwei Meilen östlich des Hauses der Royals liegen soll, den Betrieb aufnehmen. Vorausgesetzt, dass die Abfall- und Wassermanagementpläne genehmigt werden.

Entfliehen Meghan und Harry dem Drogen-Sumpf?

Gut möglich, dass der Herzog und die Herzogin von Sussex bis dahin bereits ein neues Domizil ausfindig gemacht haben. Gerüchten zufolge sollen sich Meghan Markle und Prinz Harry bereits Häuser in Los Angeles angeschaut haben. Aber vielleicht stören sich die Royals auch gar nicht zu sehr an ihren künftigen Cannabis-Nachbarn. Immerhin blickt das Paar angeblich selbst auf eine bewegte Drogen-Vergangenheit zurück.

Drogen-Hammer! Auch Meghan Markle und Prinz Harry sollen bereitsMarihuana konsumiert haben

So gab Prinz Harry Berichten zufolge zu, auf Partys Gras geraucht zu haben, was dazu führte, dass er sogar an einerDrogenrehabilitationssitzung teilnehmen musste. Als Meghan Markle 2011 ihren ersten Ehemann Trevor Engelson heiratete, sollen ihreHochzeitsgeschenktüten Marihuana enthalten haben. Und Meghans Neffe Tyler Dooley hat eine 1.000 Hektar große Cannabis-Farm in Grant's Pass, Oregon, mit der er einen Jahresumsatz von 200 Millionen US-Dollar machen soll.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/rut/news.de
Meghan Markle und Prinz HarryMeghan Markle, Prinz Charles, Herzogin CamillaCoronavirus-News aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite