25.02.2020, 10.07 Uhr

Mette-Marit von Norwegen: Norwegen in Sorge nach Schock-Diagnose! Wo ist die Prinzessin?

Die alte Aufnahme zeigt Prinzessin Mette-Marit im Jahr 2014.

Die alte Aufnahme zeigt Prinzessin Mette-Marit im Jahr 2014. Bild: dpa

Das norwegische Königshaus kommt nicht aus den Schlagzeilen heraus. Seit Ende letzten Jahres schwappen immer wieder tragische Meldungen aus Oslo zu uns herüber. Noch längst nicht vergessen ist der tragische Selbstmord von Prinzessin Märtha Louise' Ex-Mann Ari Behn. Kurz nach Weihnachten nahm sich der 47-Jährige das Leben. Für die norwegischen Royals ein echter Schock.

Sorge um König Harald von Norwegen - Royal im Krankenhaus

Mitte Januar dann die Sorge um König Harald V. Der Monarch wurde aufgrund von Schwindelgefühlen ins Krankenhaus eingeliefert und sein Sohn Prinz Haakon musste das Ruder übernehmen. Seitens des Palastes gab es diesbezüglich nur ein kurzes Statement. Eine ernsthafte Erkrankung sei wohl nicht festgestellt worden. Beunruhigt dürfte das norwegische Volk aber allemal gewesen sein, ist König Harald V. mit seinen 83 Jahren doch auch nicht mehr der Jüngste. Am 21. Februar erst feierte er seinen Geburtstag.

Auf Instagram teilte das norwegische Königshaus aus diesem Anlass zwei Schnappschüsse aus dem privaten Fotoalbum des Royals, ein Bild, das den König als Baby zeigt und eines mit Segelhut aus seinen jungen Jahren.

Sorge um Prinzessin Mette-Marit: Wo steckt die Kronprinzessin?

Wen man allerdings zuletzt vergeblich auf dem Social-Media-Account des norwegischen Königshauses suchte, ist Prinzessin Mette-Marit von Norwegen. Seit ihrer Schock-Diagnose Lungenfibrose ist es ruhig geworden um die 46-Jährige. Das letzte Video, in dem die Schwiegertochter von König Harald V. zu sehen ist, stammt vom 16. Januar 2020. Seitdem hat der Palast kein Bild der schönen Kronprinzessin mehr geteilt. Auch die letzte Reise nach Mosambik unternahm Prinz Haakon ganz offensichtlich ohne seine Ehefrau.

Wie schlecht geht es Prinzessin Mette-Marit nach der Schock-Diagnose?

Kein Wunder, dass man sich da fragen muss, ob sich der Zustand von Prinzessin Mette-Marit womöglich doch verschlechtert hat. Hofreporter Anders Stavseng erklärte gegenüber der schwedischen Zeitung "Svensk Damtidning": "Ihre gesundheitlichen Probleme sind sehr ernst". Im Kalender der Kronprinzessin findet sich zudem bis in den April hinein kein einziger offizieller Termin.

Prinzessin Mette-Marit: "Ich lebe einfach ein wenig sachter"

In einer TV-Doku des Senders NRK erklärte die 46-Jährige Anfang des Jahres: "Ich lebe einfach ein wenig sachter und das tut mir sehr gut." Der Tod sei für sie inzwischen nichts Dunkles mehr. Klingt ganz so, als habe sich die Kronprinzessin intensiv mit ihrer Krankheit und ihrem Schicksal auseinander gesetzt. Die chronische Lungenkrankheit Lungenfibroseist nicht heilbar, kann aber bei Früherkennung verlangsamt werden.

Wir wünschen Prinzessin Mette-Marit weiterhin alles Gute und viel Kraft!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de
Kate Middleton, Meghan Markle und Co.Heidi Klum Neue Nachrichten auf der Startseite