29.01.2020, 08.43 Uhr

Nicki Minaj: Bruder von Rapperin soll Stieftochter (11) vergewaltigt haben

Bruder von Rapperin Nicki Minaj hat seine Stieftochter (11) vergewaltigt. 

Bruder von Rapperin Nicki Minaj hat seine Stieftochter (11) vergewaltigt.  Bild: XPX/starmaxinc.com/ImageCollect/spot on news

Ein schrecklicher Missbrauchsfall erschüttert aktuell die Promi-Welt: Jelani Maraj, der Bruder von Rapperin Nicki Minaj (37, "Queen"), soll seine elfjährige Stieftochter wiederholt vergewaltigt haben. Bereits 2017 wurde er wegen sexuellen Missbrauchsund kindergefährdenden Verhaltens verurteilt worden war. In Long Island wurde am Montag nun das Strafmaß verkündet.

Nicki Minajs Bruder Jelani Minaj muss wegen Missbrauchs in den Knast

Jelani Maraj muss 25 Jahre in den Knast, wie "Page "Six", das Promi-Portal der "New York Post", berichtet. Richter Robert McDonald erklärte demnach, dass Jelani Maraj seiner Ansicht nach "dieses Kind zerstört habe". Er sagte weiter während seines Urteilsspruchs:"Sie haben dieses Kind vergewaltigt. Sie haben sie immer und immer wieder vergewaltigt", sagte McDonald.

Bruder von Nicki Minaj: Berufung nicht ausgeschlossen

Jelani Maraj streitet die Vorwürfe ab. Vor Gericht bat er um Gnade und entschuldigte sich "für die Schmerzen, die ich verursacht habe". Er habe ein "exzessives Alkoholproblem" gehabt. Für seine Stieftochter mag das keine Entschuldigung für seine abartigen Taten gewesen sein, der sie sogar fast in den Selbstmord trieb. Sie sagte im Prozess: "Ich dachte nicht, dass ich den Tag ohne eine Panikattacke überstehen würde", sagte sie. "Ich hatte das Gefühl, dass ich keine Stimme hatte." Zunächst bestritt der Bruder der Rapperin alles. Er sagte, die Geschichte sei ausgedacht, um seine berühmte Schwester zu erpressen. Der Anwalt von Jelani Maraj erklärte nach der Urteilsverkündung, dass sein Klient vorhabe, Berufung einzulegen.

Schon gelesen? Studentin (23) missbraucht! Jetzt werden vier Männer gehängt

Rapperin Nicki Minaj bezeichnet ihren Bruder als "sanft"

Nicki Minaj war im Gericht nicht anwesend. Der Anwalt ihres Bruders soll jedoch einen Brief von ihr vorgelesen haben, den sie 2016 verfasst haben soll. Darin soll sie ihren Bruder als "geduldigsten, sanftesten, aufrichtigsten, selbstlosesten Mann, den ich kenne" bezeichnen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion. 

bos/news.de/spot on news