27.01.2020, 14.58 Uhr

Sean Reinert ist tot: Todes-Drama! Heavy-Metal-Drummer stirbt mit 48 Jahren

Heavy-Metal-Schlagzeuger Sean Reinert wurde nur 48 Jahre alt.

Heavy-Metal-Schlagzeuger Sean Reinert wurde nur 48 Jahre alt. Bild: Instagram/ seanreinert/spot on news

Die Heavy-Metal-Szene trauert um Schlagzeuger Sean Reinert. Der Musiker, der unter anderem für die legendäre Death-Metal-Band "Death" die Drumsticks schwang, wurde nur 48 Jahre alt. Wie das US-Promiportal "TMZ" berichtet, wurde Reinert am vergangenen Freitag, den 24. Januar, von einem Familienmitglied leblos in seinem Haus in San Bernardino im US-Bundesstaat Kalifornien aufgefunden.

Sean Reinert ist tot: Schlagzeuger wurde leblos gefunden

Der Musiker wurde von den herbeigerufenen Rettungskräften sofort ins Krankenhaus gefahren. Wiederbelebungsmaßnahmen blieben aber erfolglos. Über die genauen Umstände seines Todes ist bislang noch nichts bekannt. Reiners ehemalige Bandkollegen von "Death" meldeten sich nach Bekanntwerden von Reinerts Tod auf Facebook zu Wort: "Ruhe in Frieden. Du warst ein absolutes Monster und Genie am Schlagzeug." Er fügt in einem zweiten Post hinzu: "There are no more words" ("Es gibt keine Worte mehr"). Die Band um den verstorbenen Ausnahme-Gitarristen Chuck Schuldiner (1967 - 2001) gilt als einer der einflussreichsten Heavy-Metal-Bands des Genres.

Sie können den Post von der Band "Death" nicht sehen? dann klicken Sie hier.

Schon gelesen?"Die Wolke"-Autorin plötzlich mit 91 Jahren gestorben

Berührender Nachruf von Sean Reinerts Band "Cynic"

Neben "Death" war Reinert auch Gründungsmitglied der Progressiv-Metal-Band "Cynic". Der Bassist der Band, Sean Malone, schreibt in einem langen emotionalen Post auf der Instagram-Seite der Band: "Die Wahrheit ist, dass wir alle Glück hatten - Glück, dass wir am Leben waren, während Sean Musik gemacht hat".

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

From Sean Malone: I was luckier than most. Complete musical trust—especially between a bassist and a drummer—is a rare and precious thing. Rare, because it’s not something you find by looking for it. Precious, because some may go an entire lifetime without ever having experienced it. But I was luckier than most. Sean offered his trust during every rehearsal, every recording, and every performance we ever did, and it’s likely that I’ll never experience the same again. The truth is that we’re all lucky—lucky to have been alive while Sean Reinert was making music.

Ein Beitrag geteilt von Cynic (@cynic_official) am

Hier können Sie das einflussreiche Death-Album "Human" mit Sean Reinert am Drum-Kit bestellen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de/spot on news
Fotostrecke

Diese Promis sind im Jahr 2020 von uns gegangen