11.01.2020, 15.17 Uhr

Frida: Affe griff Salma Hayek an: "Ich war wirklich schwer verletzt"

Salma Hayeks neuer Film

Salma Hayeks neuer Film "Lady Business" kommt im Frühjahr in die Kinos Bild: Shutterstock / Featureflash Photo Agency/spot on news

Nicht immer verlaufen Dreharbeiten reibungslos. Das offenbarte nun auch Salma Hayek (53, "Kindsköpfe 2"). Als sie 2002 für den Film "Frida" vor der Kamera stand, griff ein Affe sie an und verletzte die Schauspielerin schwer. Dieser war in dem Film als eines ihrer Haustiere zu sehen.

Hier den Film "Frida" anschauen

Affe blieb am Set

In einem Video der "Vogue" spricht Hayek über den Vorfall: "Dieser Affe, der den Namen Tyson trägt, hat mich während der Dreharbeiten zu 'Frida' tatsächlich angegriffen und ich war wirklich schwer verletzt." Die 53-Jährige fügte hinzu, dass sie danach trotzdem wieder mit dem Tier drehte: "Ich war mutig genug, ihn zurückkommen zu lassen und mit ihm wieder für den Film zu arbeiten. Und dann habe ich sogar noch ein Foto-Shooting mit ihm für die 'Vogue' gemacht. Ich habe wirklich gehofft, dass er nicht an mein Gesicht geht."

Hayek spielte die berühmte mexikanische Malerin Frida Kahlo in dem Film und wurde 2003 für diese Rolle in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin" für einen Oscar nominiert. Kahlo hatte zwei Affen zu Hause, von denen einer ein Geschenk ihres Mannes, des Malers Diego Rivera, war.

spot on news