23.12.2019, 17.45 Uhr

Stenzels Bescherung: Schauspielerin Anna Fischer feiert Weihnachten in Äthiopien

"Stenzels Bescherung" (23.12., 20:15 Uhr, das Erste): Anna Fischer als Straßenmusikerin Jana Bild: ARD Degeto/Conny Klein/spot on news

Die Berliner Schauspielerin Anna Fischer (33, "Stenzels Bescherung", 23.12., 20:15 Uhr, das Erste) verbringt die Weihnachtsfeiertage und Silvester "in diesem Jahr in Äthiopien", wie sie im Weihnachtsinterview mit der Nachrichtenagentur spot on news erzählt. Dem Weihnachtstrubel ist sie schon oft entflohen. "Eigentlich feiere ich seit vielen Jahren Weihnachten immer in Südostasien. Da ist es so schön warm und man kommt ums Geschenke einkaufen herum", gibt sie lachend zu.

Für ihre Rolle in "Teufelsbraten" wurde Anna Fischer mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet - hier gibt's den Film auf DVD

Was ist Ihr liebster Weihnachtsfilm?

Anna Fischer: Ich liebe "Kevin- Allein zu Haus" (1990). Da komme ich nicht drumherum, das muss ich immer und immer wieder sehen. Aber genauso krass finde ich "Fantaghirò"- oh Gott, ich vergöttere es. Diese Reihe war der Grund für meine Mireille-Mathieu-Gedächtnisfrisur früher.

Wie schmücken Sie Ihren Baum?

Fischer: Ich habe keinen Baum. Ich gehe lieber in einen Tannenwald und gucke ihnen beim Wachsen zu.

Was muss bei Ihnen an Weihnachten auf dem Speiseplan stehen?

Fischer: Bei uns ist es Tradition, den Stollen erst am 24. Dezember zum Kaffee zu essen, deshalb freue ich mich darauf immer am meisten. Ich bin aber auch großer Freund von Kartoffelsalat und Bockwurst am Abend. Am 1. Feiertag darf die Gans natürlich nicht fehlen. Ach, alles was meine Mutti auftischt, ist lecker.

Wie werden Sie die Kalorien wieder los, die Sie über die Feiertage zu sich genommen haben?

Fischer: Gar nicht (lacht).

Gehen Sie Weihnachten in die Kirche?

Fischer: Nein, ich habe es nicht so mit der Kirche.

Weihnachtsmann vs. Christkind: Wer bringt bei Ihnen die Geschenke?

Fischer: Ich bin leider aus dem Alter raus, wo ich ans Christkind oder an den Weihnachtsmann glaube. Als Kind war es aber stets der Weihnachtsmann, der mir Geschenke brachte. Das Christkind hatte ich nie so auf dem Schirm.

Wann kaufen Sie Ihre Geschenke: lange im Voraus oder auf den letzten Drücker?

Fischer: Also, wenn ich mal in Deutschland Weihnachten feiere, dann kaufe ich Geschenke eher auf den letzten Drücker. Denn warum lange im Voraus Stress haben? Lieber nur einmal und richtig.

Kaufen Sie Ihre Geschenke online oder im Laden?

Fischer: Ich glaube, ich bin da ganz oldschool unterwegs, ich gehe noch in den Laden.

Was war Ihr schrecklichstes Weihnachtserlebnis?

Fischer: Als es keine Weihnachtsgeschenke gab, meine Eltern wollten mir einen Streich spielen. Ich habe die Welt nicht mehr verstanden und habe geschworen, dass ich immer brav sein werde. Und prompt gab es doch noch Geschenke.

Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, was würden Sie sich wünschen?

Fischer: Viel Gesundheit, Liebe und Glück - klingt sehr unspektakulär, aber das wünsche ich mir.

spot on news