11.11.2019, 20.37 Uhr

Vorbestrafte Royals: Diese Adligen hatten Ärger mit dem Gesetz

Prinzessin Anne hatte schon Ärger mit Gesetz

Prinzessin Anne hatte schon Ärger mit Gesetz Bild: picture alliance/T.Roulliaud/MAXPPP/dpa

Manchmal schützt auch das blaue Blut nicht vor der weltlichen Rechtsprechung. Welcher Adelsspross schon Ärger mit dem Gesetz hatten, erfahren Sie hier.

Prinzessin Anne hatte Ärger mit ihrem Kampfhund

Eigentlich gilt Prinzessin Anne als Musterbeispiel für vorbildliches Verhalten. Doch ausgerechnet die Queen-Tochter ist vorbestraft. Der Grund: Die Britin hatte gegen das Kampfhunde-Gesetz in England verstoßen. Ihre Pitbull-Terrier-Hündin "Dotty" war nicht angeleint und biss 2002 zwei Jungen im Alter von sieben und zwölf Jahren. Die Kinder waren daraufhin traumatisiert.

Das Gericht verdonnerte Prinzessin Anne deswegen zu einer Geldstrafe von 500 Pfund sowie zu 250 Pfund Schadensersatz. Außerdem musste sie die Kosten des Verfahrens tragen. Durch die Aussage eines Hundepsychologen schaffte es die britische Adlige, das Leben des Hundes zu retten. Um eine Vorstrafe kam sie jedoch nicht herum.

Ernst August wurde wegen Körperverletzung verurteilt

Ernst August von Hannover hatte ebenfalls schon Ärger mit dem Gesetz. 2004 wurde der Mann von Caroline von Monaco wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 445 000 Euro verurteilt. Nach Überzeugung der Richter hatte der Prinz im Jahr 2000 einen Nachtklubbesitzer in Kenia geschlagen. Grund soll der Ärger über die laute Musik aus dessen Diskothek gewesen sein. 2009 wurde der Vorfall vor dem Landgericht Hildesheim erneut verhandelt. Im Jahr 2010 wurde Ernst August schließlich wegen einfacher Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 200.000 Euro verurteilt. Zwei Ohrfeigen hatte Ernst August vor Gericht zugegeben. Eine Revision wurde 2011 abgelehnt.

Iñaki Urdangarí: Das schlimmste Eigentor seiner Karriere

Einen Titel hat Iñaki Urdangarín zwar nicht, doch als Ehemann von Infanta Cristina gehört er zur spanischen Königsfamilie. Im Juni 2018 wurde der frühere Handballspieler in der sogenannten "Nóos-Affäre" zu einer Gefängnisstrafe von fünf Jahren und zehn Monaten verurteilt. Dem Schwager von König Felipe wurde Veruntreuung von Spendengeldern, Urkundenfälschung, Geldwäsche und Betrug zur Last gelegt. Infanta Cristina zählte ebenfalls zu den Verdächtigen, ihr konnte jedoch keine Schuld nachgewiesen werden.

Was wurde aus Königsgattin Koi?

Sineenat "Koi" Wongvajirapakdi soll aktuell im Gefängnis sitzen. Die frühere Zweitfrau von König Rama von Thailand wurde wegen „illoyalen Verhaltens" vom Hof verstoßen. In einer offiziellen Erklärung heißt es, Sineenat Wongvajirapakdi sei „ehrgeizig" und habe versucht, "sich in den gleichen Stand wie die Königin zu erheben". Deswegen schmort die 34-Jährige nun angeblich im Zentralgefängnis Klong Prem. Eine offizielle Bestätigung vom Palast gibt es dazu nicht.

Prinzessin Beatrix saß auch schon im Knast

Kaum zu glauben, aber wahr: Prinzessin Beatrix saß schon einmal im Gefängnis. Dabei handelt es sich aber um eine fast vergessene Jugendsünde. Die frühere Königin der Niederlande und ihre Schwester Prinzessin Irene waren gerade auf dem Heimweg von der Schule, als sie an einem Obstgeschäft vorbeikamen. Die leckeren Früchte sahen so verlockend aus, dass die Prinzessinnen einfach zugriffen. Danach machten sie sich einfach aus dem Staub – ohne zu bezahlen. Prompt wurden die Schwestern erwischt und landeten im Knast.

Schließlich wurde ihre Mutter Königin Juliana informiert. Entsetzt fragte sie, wie lange man vorhabe, die Diebinnen festzuhalten. Als der Polizist erwiderte, dass man die Mädchen zwei Stunden im Gefängnis lassen wollte, antwortete die Königin: „Machen sie drei draus." Sie wollte ihren Töchtern offenbar eine Lektion erteilen. Vorbestraft sind die niederländischen Prinzessinnen jedoch nicht.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ah/add/news.de
Sophia ThomallaWilli Herren getrenntWetter aktuell für Dezember 2019Neue Nachrichten auf der Startseite