05.11.2019, 11.37 Uhr

Barbara Schöneberger: Moderatorin rudert oben ohne nach Schmink-Shitstorm zurück

Barbara Schöneberger hat auf Instagram einen Shitstorm ausgelöst.

Barbara Schöneberger hat auf Instagram einen Shitstorm ausgelöst. Bild: dpa

Mit einem Video zum Thema "Männer und Make-up" löste Barbara Schöneberger in der vergangenen Woche einen Shitstorm auf Instagram aus. Sie forderte, dass Männer Männer bleiben und sich bitte nicht schminken sollen. Zahlreiche Promis und Influencer bezogen gegen die sexistischen Aussagen klare Kante. Nun rudert die Powerfrau zurück - oben ohne versteht sich. Man habe sie missverstanden. Doch ihr ungeschminktes Statement kommt nicht bei jedem an.

Alles nur ein Missverständnis? Barbara Schöneberger rudert zurück

Die Moderatorin habe ein "veraltetes Rollenbild" und sei "homophob", waren einige der Vorwürfe, die nach der Veröffentlichung des Videos im Netz kursierten. Nun bezieht Barbara Schöneberger selbst Stellung: "Das ist selbstverständlich nicht die Schublade, in der ich stecken möchte", sagt Schöneberger gleich am Anfang ihres Statements. "Sollte ich mich missverständlich ausgedrückt haben: Ich habe nicht die Jungs gemeint, die sich regelmäßig schminken, die bunt sind, die ihre Individualität ausdrücken wollen. Die waren definitiv nicht gemeint. Ich habe eher ein bisschen über die gesprochen, die ich früher gedatet habe." Früher waren die Männer geschminkt, erklärt Schöneberger in ihrem Statement. Sie habe sich gefragt, ob sich das mittlerweile geändert habe.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Barbara Schöneberger (@barbara.schoeneberger) am

Sie können das Video von Barbara Schöneberger nicht sehen? Dann hier entlang.

Kein Make-up für Männer! Barbara Schöneberger löst Shitstorm aus

In ihrem Video auf der Seite ihres Magazins "Barbara" kam das jedoch völlig anders rüber: "Also jetzt mal ganz ehrlich Freunde, irgendwann ist auch mal Schluss. Also Männer dürfen von mir aus gern hochgekrempelte Hosen tragen und kurze Jackets, die irgendwie überm Arsch enden. Dann macht es, wenn ihr wollt. Aber wenn ihr euch jetzt auch noch schminkt, ich finde irgendwo ist auch mal ein Punkt. Männer sind Männer. Männer sollen irgendwie auch Männer bleiben. Ich finde, es müssen nicht alle das gleiche machen. Ich möchte auch eine Frau sein. ich möchte aber auch, dass der Mann ein Mann bleibt. Deswegen also bitte nicht schminken. Auch nicht die Augenschatten abdecken. Das ist auch schon schminken. Und auch nicht die Wangen irgendwie betonen oder so", sagt sie in einem Instagram-Video auf dem Account ihres Magazins.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Barbara Magazin (@barbaramagazin) am

Sie können das Make-up-Diss-Video von Barbara Schöneberger nicht sehen? Dann hier entlang.

Fans von Barbara Schöneberger enttäuscht

Eine Entschuldigung sieht für einige Instagram-Nutzer nach dem ungeschminkten Statement anders aus. "Ich bin nicht ins deutsche Showgeschäft gegangen, um immer politisch korrekt zu sein", fügt Barbara Schöneberger. "Es ist einfach immer nur Showgeschäft!" Einige Follower sind maßlos vom Statement der 45-Jährigen enttäuscht. Andere finden es schade, dass sich Barbara Schöneberger für ihre Meinung rechtfertigen muss.

"Hm ich finde es zwar gut das sie sich dazu äußert für mich ist es jedoch keine Begründung. Ob man jz im show Geschäft ist oder in der Politik: diskriminierung ist und bleibt das selbe.Und ja wir in Deutschland haben die Meinungsfreiheit, eine Meinung muss aber immer begründet sein und am besten mit einem Aktualitätsbezug und das wird in dem IGTV nicht erläutert.Ich bin immernoch enttäuscht", stellt ein Instagram-Nutzer fest. "wo ist die entschuldigung? was soll diese ausrede "show geschäft blabla" solange homosexuelle auf den straßen verprügelt werden, kann man solche "witze" einfach nicht bringen!!!", heißt es in einem anderen Kommentar. wann sich der Shitstorm wieder legt ist noch nicht absehbar. Mit ihrem Statement hat Barbara Schöneberger die Wogen jedenfalls nicht wirklich geglättet.

Lesen Sie auch:Um Jahre älter! HIER zeigt sich die Moderatorin völlig verändert.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de