07.10.2019, 10.49 Uhr

Ginger Baker ist tot: Todes-Drama! Cream-Schlagzeuger mit 80 Jahren verstorben

Ginger Baker ist tot.

Ginger Baker ist tot. Bild: dpa

Der Schlagzeuger des legendären Rock-Trios Cream, Ginger Baker, ist tot. Der Ausnahmemusiker ist laut "bbc.com" im Alter von 80 Jahren gestorben. Via Twitter bestätigte seine Familie den Tod des Musikers, der 1939 als Peter Edward Baker geboren wurde.

Ginger Baker ist tot - Cream-Schlagzeuger mit 80 Jahren gestorben

"Wir sind sehr traurig zu sagen, das Ginger an diesem Morgen im Krankenhaus friedlich eingeschlafen ist. Danke an alle für ihre mitfühlenden Worte in den vergangenen zwei Wochen", heißt es in dem kurzen Twitter-Statement der Familie.

Ginger Baker bildete mit Eric Clapton und Jack Bruce das Trio Cream

Gemeinsam mitGitarrist Eric Clapton und Bassist Jack Bruce bildete Ginger Baker in den 1960er Jahren das Trio Cream. Sie alle galten als Ausnahmetalente in der Musikbranche. Ein Kritiker sagte einmal, Ginger Baker zu beobachten sei wie "ein menschlichen Mähdrescher". Er verstand sich wie kein anderer darauf, Jazz und Rock miteinander zu verbinden. Baker war temperamentvoll, für manche sogar ein Ekel. Sein Verhalten auf der Bühne führte mehr als einmal zu Prügeleien mit den anderen Bandmitgliedern, allen voran Jack Bruce.

Trauer um Ginger Baker: Er wollte eigentlich Rad-Profi werden

Vor seiner Schlagzeuger-Karriere zog es Ginger Baker in den Radsport. Doch den Traum musste er aufgeben, nachdem sein Rad einem Taxi zum Opfer fiel. Doch ganz umsonst war das Radtraining nicht. Seine starken Beine verschafften ihm bei dem von ihm bevorzugtenDouble-Bass-Drum-Setup Vorteile. Mit Cream wurde Ginger Baker zur Legende. Zwei Jahre stand das Trio gemeinsam auf der Bühne. In dieser Zeit brachten sie vier Alben heraus. Zu ihren bekanntesten Titeln zählen "White Room" und "I Feel Free".

Ginger Baker kämpfte seit Jahren mit Krankheiten

In den vergangenen Jahre hatte Baker immer wieder mit diversen Krankheiten zu kämpfen, unter anderem einerdegenerativen Wirbelsäulenerkrankung und dem Ausbruch eines Emphysems. "Gott bestraft mich für meine Bösartigkeit in der Vergangenheit, indem er mich am Leben hält und mir so viele Schmerzen wie möglich bereitet" , soll er einmal im Interview mit dem"Rolling Stone"-Magazin erklärt haben.2014 kämpfte er zudem gegen Arthrose, später kamen auch noch Herzprobleme hinzu.

Ex-Band-Kollege Eric Clapton hat sich bisher noch nicht zum Tod von Ginger Baker geäußert. Jack Bruce starb bereits im Oktober 2014.

Fans nehmen Abschied von totem Ginger Baker

Zahlreiche Fans haben sich in den sozialen Netzwerken bereits bestürzt zum Tod von Ginger Baker geäußert. "One of the greatest drummers who ever lived. Such an influence on all the Jazz, Rock and Blues drummers that followed him. RIP", "Sad news ... the music will live on ... #RIPGingerBaker" und "Condolences from California from a long time fan", ist unter anderem auf Twitter zu lesen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de
Fotostrecke

Diese Stars sind 2019 gestorben

Greta ThunbergMeghan Markle schwanger, Kate Middleton getrennt?Wetter aktuell im Dezember 2019Neue Nachrichten auf der Startseite