28.06.2019, 08.30 Uhr

Meghan Markle und Prinz Harry: Irres Gerücht! Flüchten sie jetzt nach Afrika?

Herzogin Meghan und Prinz Harry reisen im Herbst nach Afrika.

Herzogin Meghan und Prinz Harry reisen im Herbst nach Afrika. Bild: imago images / Paul Marriott/spot on news

Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34) werden im Herbst offenbar nach Südafrika reisen. Das verriet laut "The Sun" der britische Hochkommissar in Südafrika, Nigel Casey, bei einer Pressekonferenz. Der Sohn des royalen Paars wird voraussichtlich zu Hause bleiben, wird in dem Boulevardblatt vermutet. Archie kam am 6. Mai zur Welt.

Meghan Markle und Prinz Harry reisen ohne Baby Archie nach Südafrika

Laut Casey werden Harry und Meghan Südafrika einen "kurzen" Besuch abstatten. "Das sind großartige Neuigkeiten für uns, und ich gehe davon aus, dass dies auch gute Neuigkeiten für die südafrikanische Wirtschaft sind", scherzte er demnach und bezog sich dabei wohl auf den "Meghan-Effekt". Kleidung, die die Herzogin bei offiziellen Anlässen trägt, ist häufig schnell ausverkauft.

Herzogin Kate und Prinz William bald auf Asien-Tour?

Seit einigen Monaten wird bereits spekuliert, dass Harry und Meghan mehrere Länder in Afrika besuchen wollen. Zwischenstopps in Angola und Malawi sollen ebenfalls geplant sein, vom Palast bestätigt wurde das aber bisher nicht. Zuvor hatte es bereits Berichte gegeben, dass Prinz William (37) und Herzogin Kate (37) in diesem Jahr noch nach Asien reisen.

Die Biografie "Meghan: Von Hollywood in den Buckingham-Palast. Ein modernes Märchen" von Andrew Morton gibt es hier.

Naomi Campbell heizt Gerüchte um mögliche Afrika-Auszeit von Herzogin Meghan an

Oder steckt am Ende doch mehr hinter Meghans und Harrys großen Reiseplänen? Gerüchten zufolge sollen der Herzog und die Herzogin von Sussex einen längeren Aufenthalt in Afrika planen. Eine, die die aktuellen Spekulationen um eine mögliche Afrika-Auszeit der beiden Royals anheizte, ist Topmodel Naomi Campbell. Im Gespräch mit "The Sun" erklärte die 49-Jährige, dass Prinz Harry und Meghan Markle Geschichte schreiben, wenn sie vier Monate im Jahr in Afrika leben.

Flüchtet Herzogin Meghan jetzt nach Afrika?

Weiter verriet das britische Model, dass sie "begeistert" von dem Umzug sei und Meghans Sohn Archie es lieben wird. Demnach würde der kleine Archie seine Eltern doch nach Afrika begleiten. Weiß Naomi Campbell etwa schon mehr? Der Palast wollte sich bislang nicht zu einem möglichen Afrika-Aufenthalt von Meghan Markle und Prinz Harry äußern. Sicher ist jedoch: Die Stimmung am britischen Königshaus könnte besser sein. Zuletzt sorgten Harry und Meghan mit ihren frostigen Geburtstagswünschen zu Prinz Williams 37. Geburtstag für Schlagzeilen und heizten damit die Gerüchte um einen heftigen Streit zwischen den "Fab-Four", gemeint sind damit Kate Middleton, Prinz William, Prinz Harry und Meghan Markle, erneut an.

Flucht vor Kate Middleton und Prinz William: Das spricht für Meghans Afrika-Auszeit

Eine, die einer möglichen Afrika-Auszeit keineswegs freudig entgegenblicken dürfte, ist Queen Elizabeth II.. Um die Frau ihres Enkels künftig besser im Auge behalten zu können, soll sie Meghan und Harry sogar dazu verdonnert haben, ihr Büro in den Buckingham Palast zu verlegen. Es bleibt abzuwarten, ob Meghan Markle und Prinz Harry, die in England eigentlich genug mit ihren eigenen sozialen Projekten zu tun haben, tatsächlich mehrere Monate in Afrika verbringen werden.

sba/fka/news.de/spot on news
Queen Elizabeth II, Kate Middleton und Co.Verona Pooth Asteroid 2000 CH59 im Dezember 2019Neue Nachrichten auf der Startseite