22.11.2018, 12.47 Uhr

Prinzessin Mette-Marit krank: Trotz unheilbarer Krankheit! HIER verzauberte sie Prinz Charles

Mette-Marit hat eine chronische Lungenfibrose.

Mette-Marit hat eine chronische Lungenfibrose. Bild: dpa

Es war ein regelrechter Schock vor laufender Kamera: In den Abendnachrichten "Dagsrevyen" erklärte Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit (45) Ende Oktober dem ganzen Land: "Ich habe eine chronische Lungenfibrose." Nahezu gleichzeitig schalten die großen Onlinemedien des Landes ihre eigenen Geschichten mit vielen Details auch von Mette-Marits Arzt frei. Prinz Haakon (45) und Mette-Marit suchen die Öffentlichkeit nicht ohne Grund. Wegen der Krankheit wird die beliebte Prinzessin kürzer treten müssen.

Kronprinzessin Mette-Marit trotz Krankheit Lungenfibrose beim Prinz-Charles-Geburtstag

Einen Auftritt ließ sich Kronprinzessin Mette-Marit jetzt allerdings nicht nehmen. Trotz ihrer unheilbaren Krankheit nahm die 45-Jährige an den Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag des britischen Thronfolgers Prinz Charles (70) teil. Und verzauberte Gäste und Fotografen mit einem Lächeln und einem langen, silbernen Spitzenkleid. Was für ein bezaubernder Auftritt der tapferen Kronprinzessin. Ein Foto gibt es unter anderem hier zu sehen.

Mette-Marit ist krank: So geht es Norwegens Kronprinzessin aktuell

Neues zum aktuellen Krankheitszustand vonMette-Marit gibt es derweil nicht zu vermelden. Zuletzt sprachihr Arzt Kristian Bjøro vom Osloer Rikshospitalet davon, dass die Krankheit bei Mette-Marit langsam verlaufe. Es handele sich um eine ungewöhnliche Form, die nicht auf äußere Einflüsse zurückzuführen sei. Momentan deute vieles auf eine Autoimmunerkrankung hin. Ihre jetzt diagnostizierte Krankheit sieht die 45-Jährige als Herausforderung.

Kronprinz Haakon sieht "positive Prognose" bei Mette-Marit

Sie habe das Ziel, so viel wie möglich zu arbeiten und freue sich sehr darauf. "Doch es ist klar, dass es Momente geben wird, an denen ich nicht in so guter Form sein werde, wie ich mir das wünsche." Auch Kronprinz Haakon schaut nach vorne, auch weil die Krankheit rechtzeitig entdeckt wurde: "Die Prognose ist positiv", sagte er im NRK-Interview. "Wir haben gute Tage vor uns."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/kad/news.de/dpa