04.01.2011, 10.35 Uhr

Cristiano Ronaldo: Mutter fleht um ihr Kind

Real Madrid-Star Cristiano Ronaldo

Real Madrid-Star Cristiano Ronaldo Bild: ap

Von news.de-Redakteurin Julia Pfeifer

Im Juli gab der Real-Madrid-Star überraschend bekannt, er sei Vater eines Sohnes geworden. Über die Identität der Mutter schwieg er. Nach und nach kamen Details eines seltsamen Arrangements ans Licht. Demnach soll Cristiano Ronaldo der Frau 11,6 Millionen Euro gezahlt haben, damit der Junge bei ihm aufwachsen kann und sie Schweigen über ihre Identität wahrt. Damals gab es Gerüchte, die Frau sei eine Kellnerin aus den USA.

Nun meldet die englische Zeitung Mirror, die Frau sei keine amerikanische Kellnerin, sondern eine 20-jährige Studentin aus England, die es bereue, ihren Sohn nicht mehr sehen zu können. Sie sei sogar bereit, Cristiano Ronaldo die Millionen zurückzugeben, wenn sie nur ihr Kind wiederhaben könne. Ein Bekannter der Frau sagte der englischen Zeitung, sie soll Ronaldo oft nachts weinend anrufen und ihn anflehen, den Deal rückgängig zu machen. Und wie es scheint, soll sich der teuerste Fußballer der Welt erweichen lassen. Es heißt, er denke darüber nach, das Arrangement rückgängig zu machen, wenn er dafür sein gesamtes Geld zurückbekommt.

Die Studentin und der Fußballer hatten sich in einem Londoner Nachtclub kennen gelernt und sollen einen One-Night-Stand gehabt haben. Als die Studentin bemerkte, dass sie schwanger sei, habe sie über Cristiano Ronaldos Agenten Kontakt mit ihm aufgenommen.

juz/ivb/news.de
Fotostrecke

Promi-Kinder per Leihmutter