19.04.2021, 09.19 Uhr

Heftige Reaktionen nach "Anne Will"-Auftritt: "Hirntote Trottel und Vollversager!" Altmaier löst Shitstorm aus

Peter Altmaier löst bei

Peter Altmaier löst bei "Anne Will" eine Welle der Empörung aus. Bild: dpa

Von news.de-Redakteurin Anika Bube

Zwar wurde die Änderung des Infektionsschutzgesetzes nicht beschlossen, dennoch wird heftig um die "Bundes-Notbremse" gestritten. Am Sonntag (18.04.2021) diskutierte Anne Will mit ihren Gästen über die geplanten Maßnahmen. Unter den Gästen war auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, der mit einer Aussage einen Shitstorm im Netz auslöste.

"Anne Will" am 18.04.2021: Härtere Maßnahmen für Betriebe gefordert! Peter Altmaier winkt ab

Während Michael Hallek, Professor für Innere Medizin an der Uniklinik Köln, "schnelle, effiziente und nachhaltige" Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung forderte, sagte Altmaier, dass die Bundesregierung nur tun könne, was ihr das Grundgesetz gestatte. Daher soll das Infektionsschutzgesetz im Eiltempo angepasst werden. "Das Gesetz wird nicht wirksam sein, weil wir die Arbeitswelt nach wie vor nicht anpacken", mahnte Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt und forderte härtere Maßnahmen wie Masken- und Testpflicht in den Unternehmen. Altmaier entgegnete, dass 75 Prozent seiner Mitarbeiter im Homeoffice seien. DochGöring-Eckardt entlarvte den Ablenkungsversuch.

Mediziner mahnt Corona-Politik ab! Bundeswirtschaftsminister reagiert genervt

"Unsere demokratische Konstitution ist nicht mehr in der Lage, mit einer Bedrohung wie einer Pandemie so zurechtzukommen, dass die Menschen sich sicher fühlen und die Mitarbeiter im Gesundheitswesen und die Patienten sich geborgen fühlen", fasste Hallek zusammen und fügt hinzu: "Pandemiebekämpfung ist ein Gesamtkunstwerk. Wir müssen jetzt schnell und einheitlich agieren. Solidarität aller demokratischen Parteien! Jetzt mal kurz den Wahlkampf beiseiteschieben!"

Für den Mediziner sei es in der aktuellen Situation wichtig, dass die Parteien nicht gegeneinander arbeiten. Für Altmaier war das Maß an dieser Stelle offenbar voll. "Einige sagen, es ist nicht scharf genug, ohne genau zu sagen, wie es verschärft werden soll", schimpfte der Minister und traf mit dieser Aussage vor allem bei den Zuschauer:innen einen wunden Punkt.

"Hirntot!" So heftig sind die Twitter-Reaktionen auf Peter Altmaier

"Jetzt wird Herr Altmaier echt unverschämt! Die Experten sollen mal Vorschläge machen - wie irre wird das denn hier noch???!!!!", schreibt Grünen-Politikerin und Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg Monika Herrmann auf Twitter. "Der Bundeswirtschaftsminister fordert bei #annewill den Mediziner dazu auf, ihm doch "Vorschläge zur Pandemiebekämpfung" zu liefern. 14 Monate nach Beginn der Pandemie. 14 Monate. Braindead", heißt es in einem Tweet von Pianist Igor Levit.

"In welchem Paralleluniversum ist @peteraltmaier seit ca 12 Monaten unterwegs, wir müssen uns daran erinnern #BTW21", wettert ein Twitter-Nutzer. "Ich hab echt gedacht, ich hätte mich verhört. Herr #Altmaier hat wohl die letzten Monate im Keller mit Kopfhörern gesessen und seine Lieblingsmukke gehört. Anders kann man sich das ja schon nicht mehr erklären", fügt ein anderer hinzu. "Auf Experten hören. Ein ganz neuer Ansatz. Der #Altmaier verkommt zur Lachnummer. Wenn es nicht so traurig wäre", heißt es in einem Tweet.

"Altmaier hat gar keinen Plan!" Twitter rechnet mit Bundeswirtschaftsminister ab

"Wie die Trottel da hocken bei #AnneWill und wie begossene Pudel schauen, während Prof. Dr. #Hallek diesen Vollversagern erklärt was Phase ist. Und #Altmaier der dieser Tage noch gezeigt hat, dass er garkeinen Plan hat, macht noch auf Oberbetroffen.#harterLockdownJetzt", rechnet ein Twitter-Nutzer mit der Corona-Politik ab.

"Die 3 Hauptprobleme dieser 3. Welle: Zu wenig HomeOffice, Kitas offen, Schulen offen. Alle 3 Probleme werden von den Regierenden explizit nicht angepackt, auch nicht in der sogenannten Notbremse", schreibt Sebastian Fischer, Leiter des "Spiegel"-Hauptstadtbüros auf Twitter.

Ein Twitter-Nutzer scheint den Bundeswirtschaftsminister allerdings zu verstehen: "Er meinst sicher Vorschläge, die ihm passen .. nicht generell welche." Tja, so kann es auch sehen. 

In der ARD-Mediathek können sie die komplette Sendung als Video-on-Demand abrufen.

Lesen Sie auch: Corona-Notbremse erst am Donnerstag? Bundesrat vertagt Entscheidung.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de