07.04.2021, 09.32 Uhr

Donald Trump: Bizarre Einblicke! Trump blamiert sich mit Büro-Foto

Donald Trump blamiert sich mit Foto aus seinem Büro.

Donald Trump blamiert sich mit Foto aus seinem Büro. Bild: dpa

Von news.de-Redakteurin Anika Bube

Zwar hat Donald Trump in den sozialen Netzwerken keine eigenen Profile mehr, doch still wird es dennoch nicht um den ehemaligen US-Präsidenten. Am Montag veröffentlichte sein Chef-Berater Stephen Miller ein Foto aus Trumps Büro in Mar-a-Lago. "Just had a terrific meeting with President Trump" (auf Deutsch: "Hatte gerade ein tolles Treffen mit Präsident Trump"), schreibt Miller auf Twitter und löst damit nicht nur einen Sturm der Empörung aus.

Bizarres Foto löst Empörung auf Twitter aus! Donald Trump bezeichnet sich weiterhin als US-Präsident

Miller spricht nämlich noch immer von Präsident Trump. Doch das ist er seit Mitte Januar 2021 nicht mehr. "That's Twice Impeached, Never Won The PopularVote, Former President Trump" (auf Deutsch: "Das ist der zweimal angeklagte, nie die Volksabstimmung gewonnene, ehemalige Präsident Trump"), berichtigt ein Twitter-Nutzer. "The twice impeached, one term 'president' isn't president anymore" (auf Deutsch: "Der zweimal angeklagte, nur eine Amtszeit-'Präsident' ist kein Präsident mehr"), ergänzt ein anderer. Scheinbar hat sich weder Trump selbst noch sein Berater jemals damit abgefunden, dass sie die Wahl verloren haben. Doch als wäre diese Realitätsverweigerung nicht schon peinlich genug, scheint das Foto für Twitter-Nutzer mit Adleraugen ein wahres Wimmelbild voller bizarrer Details zu sein.

Coca-Cola-Boykott nach Kritik! Trump versteckt Flasche

Kürzlich rief Donald Trump nach kritischen Äußerungen zur Wahlrechtsreform im US-Bundesstaat zum Boykott derMajor League Baseball, von Delta Airlines, JP Morgan, Chase, UPS und Coca-Cola auf. Während Republikaner dazu angehalten sind, diese Unternehmen zu meiden, gilt der Boykott aber offenbar nicht für Trump selbst. Auf dem Foto von Stephen Miller auf Twitter ist nämlich eine Coca-Cola-Flasche zu sehen. Zwar wurde diese scheinbar für das Foto hinter einem Telefon versteckt, aber man erkennt sie dennoch. "Looks like that Coca-Cola boycott hasn't officially started yet at Mar-a-Lago. Or perhaps he was to be taken seriously not literally or something" (auf Deutsch: "Es sieht so aus, als hätte der Coca-Cola-Boykott in Mar-a-Lago noch nicht offiziell begonnen. Oder vielleicht sollten wir ihn nicht wörtlich nehmen oder so"), schreibt der Weiße-Haus-Korrespondent der "HuffPost"S.V. Dáte auf Twitter. "Is that a coke bottle? It sure is. What happened to the boycott? Republicans are so fucking stupid" (auf Deutsch: "Ist das eine Coke-Flasche? Was ist aus dem Boykott geworden? Republikaner sind so verdammt dumm"), spottet ein weiterer.

Mini-Statue, Portraits und Co.! So sieht es in Donald Trumps Büro aus

Andere Twitter-Nutzer amüsieren sich über die Inneneinrichtung von Trumps Büro in Florida. "Am I the only one surprised he hasn't built a replica of The Oval Office yet?" (auf Deutsch: "Bin ich der einzige, der überrascht ist, dass er noch keine Nachbildung des Oval Office gebaut hat"), fragt sich ein Nutzer. Dafür gibt es in Trumps Büro aber jede Menge andere bizarre Dinge zu entdecken. "Does Trump actually, really for real, honest to gosh have a small statue of himself on the back table there?" (auf Deutsch: "Hat Trump wirklich eine kleine Statue von sich selbst auf dem hinteren Tisch stehen?"), heißt es in einem Tweet. Und Tatsache: Auf einem Tisch hinter Stephen Miller steht eine Trump-Statue. "The statue is teeny tiny but the hands are true to size. Fascinating" (auf Deutsch: "Die Statue ist winzig klein, aber die Hände sind maßstabsgetreu. Faszinierend"), ergänzt ein weiterer. ""That's supposed to be him? That can't be him, it's way too thin and the hands are too big. He just wishes that was him" (auf Deutsch: "Das soll er sein? Das kann er nicht sein, es ist viel zu dünn und die Hände sind zu groß. Er wünscht sich, dass er das wäre"), spottet ein anderer.

Doch damit nicht genug: "Of course he does. Plus at least 5 photos of himself on the desk on the right, and guess who replaces Lincoln on the mount Rushmore" (auf Deutsch: "Natürlich hat er das. Plus mindestens 5 Fotos von sich selbst auf dem Schreibtisch rechts, und raten Sie mal, wer Lincoln auf dem Mount Rushmore ersetzt"), ergänzt ein Twitter-Nutzer. Das Büro von Donald Trump tropft vor lauter Selbstverliebtheit.

Trump schockt mit goldener Statue in Badehose

Es ist nicht das erste Mal, dass sich das Netz über eine Statue des ehemaligen US-Präsidenten köstlich amüsiert. Kurz vor seinem ersten öffentlichen Auftritt seit dem Auszug aus dem Weißen Haus bei der CPAC in Florida wurde eine lebensgroße Trump-Statue in den Eingangsbereich des Veranstaltungsortes aufgestellt. Die goldene Figur des Künstlers Tommy Zegan trägt Flipflops, einen Anzug sowie eine Badehose. Die Statue soll den "Geschäftsmann" und "Patrioten" Donald Trump symbolisieren. Videos und Fotos des Kunstwerkes lösten bei Twitter Gelächter aus. "Es ist das Hässlichste, was ich je gesehen habe", hieß es in einem Tweet. 

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de
Themen: Donald Trump