24.12.2020, 06.02 Uhr

Donald Trump und Melania Trump: Scheidung, Knast, Affären, Tod - Das droht dem Paar nach der Präsidentschaft

Wie wird es wohl mit Melania und Donald Trump weitergehen?

Wie wird es wohl mit Melania und Donald Trump weitergehen? Bild: dpa

Von news.de-Redakteurin Sarah Baumann

Was wird wohl in Zukunft aus Melania und Donald Trump? Es sind nur noch wenige Wochen, bis sie ihre Titel US-Präsident und First Lady an Joe und Jill Biden abgeben. Während sich Donald Trump noch immer gegen eine Machtübergabe wehrt, dürfte Melania längst heimlich Freudensprünge machen. Bleibt nur die Frage: Was kommt nach Trumps Präsidentschaft? Verlässt Melania ihren Mann? Versinkt Trump in Millionen-Schulden oder droht ihm gar der Knast? Es gibt so viele Möglichkeiten, womit sich Melania und Donald künftig die Zeit vertreiben könnten. Hier ein paar Vorschläge für die Zukunft.

Theorie 1: Melania Trump reicht nach Donald Trumps Präsidentschaft die Scheidung ein

Zu den derzeit meist diskutierten Theorien zählt zweifelsohne Melanias so oft beschriebene Scheidung von Donald Trump. Seit 2005 sind das Ex-Model und der Millionär nun schon verheiratet. Doch wirklich glücklich soll Melania zuletzt nicht in ihrer Ehe gewesen sein. "Sie wolle nur noch nach Hause", war da immer wieder geschrieben worden. Sollte sich Melania Trump tatsächlich für ein Leben ohne ihren Ehemann Donald entscheiden, dann winkt ihr zumindest auch finanziell eine rosige Zukunft. Gerüchten zufolge könnte die 50-Jährige im Fall einer Scheidung bis zu 50 Millionen US-Dollar kassieren. Geld, das sie als Ex-First Lady und ehemaliges Model womöglich gut gebrauchen kann.

Theorie 2: Donald Trump stirbt - dann kassiert Melania 20.000 Dollar Pension

Verwirrung um den Gesundheitszustand von Donald Trump herrscht schon seit Längerem. Abgesehen von seiner Corona-Infektion, die der US-Präsident trotz seines stolzen Alters von 74 Jahren scheinbar ohne gesundheitliche Schäden überstanden hat, wurden ihm bereits etliche Krankheiten angedichtet. Neben einer degenerativen Hirnkrankheit wurde dem Staatschef sogar Alzheimer angedichtet. Bestätigt haben sich derartige Berichte bislang nicht. Als sicher gilt jedoch: Sollte Donald Trump vor seiner Ehefrau Melania sterben, dann stünde Melania als Ex-First Lady eine jährliche Pension von 20.000 Dollar zu. Und wer weiß: Vielleicht ist Trump ja auch so gnädig, seine Frau in seinem Testament zu bedenken.

Theorie 3: Donald und Melania verfassen ein Skandal-Buch

Es wäre das wohl meistverkaufte Werk aller Zeiten. Berichten zufolge soll Melania Trump inmitten der Vorbereitungen für ihre Memoiren stecken. Doch was wird der Inhalt ihres Buches sein? Vielleicht die Wahrheit über ihre Ehe mit Donald Trump? Oder berichtet sie darin über ihre Zeit als First Lady? Eine Antwort auf diese Fragen wird es wohl erst in einigen Monaten geben, wenn Melania endlich das Weiße Haus verlassen darf. Oder verpasst Donald Trump seiner Frau etwa vorher einen Maulkorb und schreibt lieber selbst ein Buch, in dem er mögliche Staatsgeheimnisse ausplaudert? Alles ist möglich im Fall von Donald Trump.

Theorie 4: Melania Trump stürzt sich in eine wilde Affäre

Es wäre ihr doch so zu wünschen. Mit ihren 50 Jahren ist Melania Trump zweifelsohne noch immer ein echter Hingucker. Was also will sie mit einem 74-jährigen Mann, der anders als sie eine Vorliebe für fettiges Essen und Fast Food hegt? Vielleicht wäre es nach Trumps Amtszeit also endlich mal Zeit für einen Neuanfang. Und was eignet sich da wohl besser als eine neue Liebe? Oder pflegt Melania etwa schon eine heimliche Affäre mit einem jüngeren Mann? Die Zukunft wird es uns verraten.

Theorie 5: Millionen Schulden! Donald Trump muss in den Knast

Tatsächlich droht dem 74-Jährigen nach seiner Abwahl eine regelrechte Prozesslawine. Im schlimmsten Fall sogar das Gefängnis. Mit dem Ende seiner Präsidentschaft verliert Trump seine Immunität. Mag man mehreren Berichten Glauben schenken, so schuldet Donald Trump einigen Menschen viel Geld. Dazu zählen soll auch die Deutsche Bank, der Trump mehr als 400.000.000 Dollar schulden soll. Geld, was der scheidende Präsident nicht hat. Experten schätzen die Wahrscheinlichkeit, dass Trump nach dem Verlassen des Weißen Hauses juristisch belangt werden könnte, als sehr hoch ein. Kleiner Trost für Trump: Immerhin die Gefängniskleidung dürfte Donald, der aufgrund seiner Hautfarbe immer wieder mit einer Orange verglichen wird, gefallen.

Selbstverständlich handelt es sich bei allen hier angeführten möglichen Szenarien um reine Spekulation. Ob tatsächlich eine der eben genannten Theorien eintreffen wird, das erfahren wir spätesten im Jahr 2021. Wir sind gespannt!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/fka/news.de