06.11.2020, 10.04 Uhr

Greta Thunberg: "Chill Donald, chill!" Klimaaktivistin ätzt gegen Donald Trump

Greta Thunberg kritisiert Donald Trump auf Twitter.

Greta Thunberg kritisiert Donald Trump auf Twitter. Bild: 1000 Words/Shutterstock.com/spot on news

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg (17) verfolgt die US-Wahl ebenso gespannt wie der Rest der Welt. Auf Twitter kritisiert sie US-Präsident Donald Trump (74) für sein Verhalten rund um die Stimmenauszählung - mit einem knallharten Tweet.

"Chill Donald, chill!": Greta Thunberg vs. Donald Trump in US-Wahl 2020

"Stoppt die Auszählung" und "Stoppt den Betrug" hatte dieser am Donnerstag getwittert. In mehreren Bundesstaaten reichte er Klagen ein, um einen Stopp der Stimmauszählung zu erzwingen. "Lächerlich", kommentiert Thunberg in ihrem Tweet den Versuch Trumps, das Ruder noch herumzureißen.

Greta Thunberg kritisiert Donald Trumps Verhalten im Wahlkampf

"Donald sollte an seiner Aggressionsbewältigung arbeiten und anschließend schön altmodisch mit einem Freund ins Kino gehen. Chill Donald, chill!", schreibt sie weiter. Damit bezieht sich Thunberg auf einen alten Tweet von Donald Trump aus dem Dezember 2019. Damals schrieb er, dass er die Auszeichnung für Thunberg zur "Person des Jahres" als "lächerlich" einstufe. Der Tweet folgte dann dem Schema des neuen Tweets von Thunberg und endete mit "Chill Greta, chill!". Damals hatte die Initiatorin der "Fridays for Future"-Bewegung den Tweet unkommentiert gelassen.

Ihr Tweet traf den Nerv vieler Nutzer auf Twitter. Mittlerweile haben mehr als 280.000 Menschen den Post retweetet (Stand: 06.11.2020, 9.45 Uhr). Viele User stehen hinter Greta und finden es toll, dass sie Donald Trumps alten Tweet umgedreht hat. "Nope. Just retweeting his tweet. She's just having so much fun watching the meltdown." (auf Deutsch: "Nein. Retweete diesen Tweet. Sie hat so viel Spaß den Zusammenbruch anzusehen")

Ein anderer Nutzer schreibt: "Ich liebe es zu sehen, wie TRUMP verliert, es ist meine tägliche Medizin, meine wöchentliche Energie, meine monatliche Inspiration und meine jährliche Motivation. Sein Verlust ist der einzige Grund, warum ich noch lebe, ich wurde geboren, um das Versagen, das er erreicht hat, zu lieben und zu genießen."

Schon gelesen?"Überall Biden-Stimmen!" Die verrücktesten Wahl-Tweets des US-Präsidenten

Der Republikaner Trump hatte sich in der Vergangenheit mehrfach skeptisch dazu geäußert, ob es den Klimawandel überhaupt gibt und falls ja, ob er vom Menschen verursacht ist. Die USA sind einer der größten Verursacher von Treibhausgasen. Trump hat die USA außerdem aus dem Pariser Klimaschutzabkommen zurückgezogen.

Thunberg findet den Sieg von Joe Biden (77) sicherlich noch aus einem anderen Grund wünschenswert. Der demokratische Kandidat versicherte, dass er bei einem Wahlsieg die USA wieder ins Pariser Klimaabkommen führe werde, das sie gestern offiziell verlassen haben.

Sichern Sie sich hier das Buch "#klimaretten: Jetzt Politik und Leben ändern"

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de/spot on news/dpa