09.09.2020, 10.19 Uhr

Melania Trump getrennt: Donald Trump kann "immer eine neue Ehefrau haben"

Donald Trump und Ehefrau Melania sind seit 15 Jahren verheiratet.

Donald Trump und Ehefrau Melania sind seit 15 Jahren verheiratet. Bild: dpa

Von news.de-Redakteur Tobias Rüster

Der mutmaßlich mächtigste Mann der Welt und seine Frau sind seit jeher ein gefundenes Fressen für jeglichen Boulevardjournalismus. Das war bei US-Präsident Kennedy nicht anders als bei seinen Nachfolgern Nixon oder Clinton und Obama. Doch was Donald Trump und seine Ehefrau Melania um die Ohren gefeuert bekommen (und das nicht nur ob des gesteigerten Medienaufkommens in Zeiten von Internet und Social Media), ist schon unglaublich.

Donald und Melania Trump: Von wegen Scheidung! Sie sollen glücklich sein

Was wurde nicht schon alles über das Ehepaar Trump berichtet: Da war von einer regelrechten "Gefangenschaft" Melanias die Rede, die schon vorbereitete Scheidungspapiere in ihrem Nachttisch liegen habe. Sie warte angeblich nur noch darauf, bis die Amtszeit des amtierenden Big Boss ein Ende nimmt, um ihm die Papiere, am besten noch im Rosengarten des Weißen Hauses, vor den Latz zu knallen. Einen Beweis gab es für diese Mutmaßungen natürlich nie.

Zuletzt wurde hingegen davon berichtet, wie harmonisch die Ehe von Donald Trump und Melania doch eigentlich verlaufen sei. Sogar politisch würden sie auf einer Wellenlänge liegen. Darüber schreibt Melanias Ex-Vertraute Winston Wolkoff in ihrem "Enthüllungsbuch" mit dem Titel "Melania and Me". Stattdessen würde Melania Groll gegen Ivanka Trump und Michelle Obama hegen. Doch noch einer will aktuell mit einem Buch und den Trumps Kasse machen: Michael Cohen, Trumps ehemaliger persönlicher Anwalt. Und der schlägt eine ganz andere Richtung ein.

Donald Trump hat keine Angst vor Trennung von Melania laut Ex-Anwalt

Ob es einen ehemaligen Anwalt glaubhafter macht, wenn er über seinen Ex-Klienten auspackt und selbst gleichzeitig unter anderem wegen Steuerhinterziehung und Falschaussagen zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt worden ist, darf jeder selbst entscheiden. Fertig scheint Cohen mit Trump allerdings noch nicht zu sein. Eine seiner Behauptungen in seinem Werk "Disloyal": Der US-Präsident habe nur mit den Achseln gezuckt, als er darauf angesprochen wurde, ob er keine Angst davor habe, von seiner Frau verlassen zu werden.

Donald Trump kann "immer eine andere Frau bekommen"

Ob diese Option im Zuge der früheren Untreue-Vorwürfe gegen den US-Präsidenten wirklich ernsthaft zur Debatte stand, ist an dieser Stelle nicht von Bedeutung. Was hingegen von Cohen in seinem Buch besonders hervorgehoben wird, ist Trumps Reaktion auf die Möglichkeit. Demnach habe er sich nicht um Melanias Reaktion auf seinen angeblichen Betrug gekümmert und sich so verhalten, als sei seine dritte Ehe "nur ein weiterer Deal".

Trumps angeblicher Ausspruch laut Cohen: "Ich kann immer eine andere Frau bekommen. Das ist kein Problem für mich, wenn sie gehen will, soll es so sein." Doch das steht ja laut Winston Wolkoff vorerst nicht zu befürchten. Zumindest bis zum nächsten Enthüllungsbuch ...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sig/news.de