04.08.2020, 10.35 Uhr

Corona-Pandemie News aktuell: Maskenpflicht an Schulen! DIESE Regeln gelten in IHREM Bundesland

NRW führte als erstes Bundesland eine generelle Maskenpflicht an Schulen ein. Werden andere nachziehen?

NRW führte als erstes Bundesland eine generelle Maskenpflicht an Schulen ein. Werden andere nachziehen? Bild: AdobeStock / Oksana Kuzmina

Kein anderes Thema heizt die Gemüter der Deutschen derzeit stärker an als die Maskenpflicht. Nachdem Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) am Wochenende forderte, dass auch an Schulen eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden sollte, entbrannte eine heftige Diskussion. Erste Bundesländer kündigten bereits entsprechende Regelungen an.

Kampf gegen Corona: NRW führt Maskenpflicht im Unterricht ein

So führte Nordrhein-Westfalen die wohl strengsten Maßnahmen ein. An weiterführenden und berufsbildenden Schulen gilt ab dem neuen Schuljahr nun auch im Unterricht eine Maskenpflicht. Auch Berlin, Bayern, Baden-Württemberg und Hamburg haben bereits angekündigt, im Kampf gegen das Coronavirus eine Maskenpflicht in Schulgebäuden einzuführen. Sie soll dort jedoch nicht im Unterricht gelten.

Als erstes Bundesland ist Mecklenburg-Vorpommern am Montag (03.08.2020) ins neue Schuljahr gestartet. Bislang gilt hier noch keine landesweite Maskenpflicht. Doch nachdem die Debatte ins Rollen gekommen war, schwenkte die Bildungsministerin des Landes, Bettina Martin (SPD), um. Künftig soll nach ihren Worten die Maskenpflicht in weiterführenden Schulen im Schulgebäude, aber nicht im Klassenraum gelten. An Grundschulen müsse weiterhin kein Mundschutz getragen werden.

Hygiene-Konzept in Mecklenburg-Vorpommern für Schulbeginn

Um Corona-Infektionen zu vermeiden, sind die Schüler in Mecklenburg-Vorpommern in Gruppen von zwei bis vier Jahrgängen eingeteilt worden. Diese sollen sich nicht begegnen. Auf vielen Schulhöfen teilt nun Flatterband die Areale ein, auf denen sich die einzelnen Gruppen in der Pause aufhalten dürfen. Ein Schwachpunkt bei der Corona-Bekämpfung sei jedoch der Schulbusverkehr. "Die Definition der festen Schülergruppen ist spätestens dann hinfällig, wenn sich alle im Schulbus treffen, zumal bei Hitze", sagte derVorsitzende des Landeselternrates, Kay Czerwinski. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich alle Kinder an die Maskenpflicht im Bus halten."

Die Bundesregierung begrüßt die Pläne der Bundesländer, in der Schule mit Beginn des neuen Schuljahrs eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes einzuführen. "Eine solche Maskenpflicht klingt nach einer vernünftigen Überlegung", sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer am Montag in Berlin. Nach Mecklenburg-Vorpommerns Schulbeginn folgt am Donnerstag Hamburg. Berlin, Brandenburg, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen starten in der kommenden Woche.

Maskenpflicht an Schulen - Die aktuellen Regelungen in den Bundesländern im Überblick

Bundesland Aktuelle Regelung zur Maskenpflicht in Schulen
Baden-Württemberg Maskenpflicht an weiterführenden Schulen im Gebäude und auf dem Gelände, nicht im Unterricht
Bayern Maskenpflicht an allen Schulen bis zum Platz im Klassenzimmer
Berlin Maskenpflicht im Schulgebäude auf Fluren, in Aufenthaltsräumen und auf der Toilette
Brandenburg keine Maskenpflicht
Bremen Entscheidung steht noch aus
Hamburg Maskenpflicht, nicht im Unterricht
Hessen keine Maskenpflicht, Schulen dürfen selbst entscheiden
Mecklenburg-Vorpommern keine Maskenpflicht
Niedersachsen Maskenpflicht in "gekennzeichneten Bereichen"
Nordrhein-Westfalen Maskenpflicht an Schulen, auch im Unterricht
Rheinland-Pfalz Maskenpflicht im Schulgebäude (Flure, Gänge, Treppenhäuser, Aula, Einkauf am Schulkiosk, Mensa)
Saarland Maskenpflicht, nicht im Unterricht
Sachsen Maskenpflicht, nicht im Unterricht; Schule entscheidet, wo die Maske getragen werden muss
Sachsen-Anhalt Entscheidung steht noch aus
Schleswig-Holstein keine Maskenpflicht, nur "dringende Empfehlung"
Thüringen Maskepnflicht im Schulgebäude, nicht im Unterricht

Mund-Nasen-Schutz für Kinder unzumutbar? Twitter verspottet besorgte Eltern

In den sozialen Medien machen besorgte Eltern ihren Unmut über die Maskenpflicht an Schulen Luft. Doch die Gegenwehr lässt nicht lange auf sich warten. "Fast alles was unter #maskenpflicht geschrieben wird kann man sich einfach nicht geben, da wird man ja wahnsinnig. So viele ignorante Leute, die eine Maske als 'Drangsalierung' betrachten. So viel Rumheulerei. Ein einziger Kindergarten", heißt es in einem Tweet. "#maskenpflicht in den Schulen von NRW, und die Helikoptereltern machen hier auf Twitter weini weil der MNS ja ihre verzogenen Gören traumatisiert. Ich bin manchmal sehr müde", schreibt ein anderer Twitter-Nutzer.

"Hab lang überlegt, ob ich was zur #Maskenpflicht in #NRW schreibe. Und dann fragt K1 ob ich noch Masken kaufen kann. Sie braucht ja eine für die Busfahrt, für jede Schulstunde eine und für die Rückfahrt. Sonst hilft die Maske keinem...da biste sprachlos und bestellst halt welche", fügt ein weiterer hinzu.

58.000 Lehrkräfte fehlen! Verschärfter Lehrermangel durch Corona-Pandemie

Doch nicht nur die Maskenpflicht sorgt bei einigen Eltern für Aufregung. Der Lehrermangel verschärft sich durch die Corona-Pandemie nämlich drastisch. Mehr als 58.000 Lehrer fehlen laut der "Bild"-Zeitung bundesweit im neuen Schuljahr. Der Grund: Sie zählen zur Risikogruppe. Von einer Rückkehr in die Normalität kann daher keine Rede sein.

Lesen Sie auch: "Zumutbare Zumutung!" DARUM bleibt die Maskenpflicht bestehen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de/dpa