19.06.2020, 08.47 Uhr

Jean Kennedy Smith ist tot: Letzte Schwester von John F. Kennedy mit 92 Jahren gestorben

Jean Kennedy Smith, ehemalige US-Diplomatin, ist im Alter von 92 Jahren gestorben.

Jean Kennedy Smith, ehemalige US-Diplomatin, ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Bild: dpa

Trauer um Jean Kennedy Smith. Wie ihre Familie bestätigt, starb die Diplomatin im Alter von 92 Jahren. Mit ihr ist die letzte Schwester des früheren US-Präsidenten John F. Kennedy gestorben. Ihre Tochter Kym Smith bestätigte gegenüber der "New York Times", dass ihre Mutter in ihrer Wohnung in Manhattan friedlich eingeschlafen ist. Angaben zur Todesursache gab es am Donnerstag zunächst keine.

Jean Kennedy Smith ist tot: Letzte Schwester von John F. Kennedy wurde 92 Jahre alt

Jean Kennedy Smith war seit dem Tod ihres Bruders Edward im Jahr 2009 die letzte Lebende von einst neun Kennedy-Geschwistern. Smith war unter Präsident Bill Clinton fünf Jahre Botschafterin in Irland, wo sie sich im Friedensprozess engagierte. Sie half dabei, den Weg für ein Abkommen zum Ende des Nordirlandkonflikts zu ebnen. 1998 bekam sie als Anerkennung die irische Ehrenbürgerschaft verliehen.

Jean Kennedy Smith von Barack Obama ausgezeichnet

Danach gründete sie die Very Special Arts, eine Non-Profit-Organisation, die die künstlerischen Talente von behinderten Kindern unterstützt. 2011 erhielt sie vom damaligen US-Präsidenten Barack Obama die Freiheitsmedaille für ihren Einsatz für wohltätige Zwecke. Die Freiheitsmedaille ist die höchste US-Auszeichnung für Zivilisten. Laut einem Video sagte sie bei der Ehrung: "Meine Eltern und besonders meine Mutter vertraten sehr stark die Ansicht, dass einem mit einem glücklichen Zuhause viel gegeben ist, dass viel erwartet wird." Sie habe deshalb die Aufgabe akzeptiert, etwas der Gesellschaft zurückzugeben.

Jean Kennedy Smith hinterlässt vier Kinder und sieben Enkelkinder

Im Gegensatz zu ihren Geschwistern bevorzugte Jean Kennedy Smith ein zurückgezogenes Leben. Gemeinsam mit ihrer Familie lebte sie in New York. Nach der Geburt ihrer beiden Söhne adoptierte sie zwei Mädchen, von denen die jüngere 1972 in Vietnam während des dortigen Krieges geboren wurde. Laut "Washington Post" hinterlässt sie außerdem sieben Enkelkinder.

Die Kennedys - eine Politiker-Dynastie mit Einfluss

Die Kennedys gelten als eine der einflussreichsten Dynastien in Politik und Gesellschaft der USA. Jeans Bruder John war bis zu seiner Ermordung in Dallas von 1961 bis 1963 der 35. Präsident der Vereinigten Staaten. Ein weiterer Bruder, Robert F. Kennedy ("Bobby") war ein aussichtsreicher Kandidat im Rennen um das Präsidentschaftsamt, als er 1968 während des Vorwahlschaftskampfs ebenfalls bei einem Attentat ermordet wurde. Zwei weitere Geschwister starben bei Flugzeugabstürzen.

2016 hatte Jean Kennedy Smith ihre Autobiografie veröffentlicht: "The Nine of Us - Growing Up Kennedy" ("Wir neun - Aufwachsen als Kennedy").

Jean Kennedy Smith mit ihrem Bruder John F. Kennedy im Jahr 1961.

Jean Kennedy Smith mit ihrem Bruder John F. Kennedy im Jahr 1961. Bild: dpa

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de
Fotostrecke

Diese Promis sind im Jahr 2020 von uns gegangen