03.05.2020, 19.43 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Brisante Enthüllung! Hat China wirklich Corona-Tote auf dem Gewissen?

Hat China das Coronavirus vertuscht und Menschenleben auf dem Gewissen? (Symbolfoto)

Hat China das Coronavirus vertuscht und Menschenleben auf dem Gewissen? (Symbolfoto) Bild: AdobeStock/ H_Ko

Die Schuldfrage für den Ausbruch der Coronavirus-Pandemie bleibt immer noch unbeantwortet. Immer wieder wird China von Verschwörungstheoretikern oder Donald Trump zum Sündenbock gemacht. Ein neues Dokument des Five Eyes-Geheimdienstes, um die USA, Kanada, Grossbritannien, Australien und Neuseeland gießt jetzt neues Feuer in den Zoff und macht das Reich der Mitte für die Verbreitung verantwortlich.

Coronavirus News aktuell: China wegen Vertuschung angeklagt

Demnach soll China die Welt über die Existenz des neuartigen Coronavirus belogen und den Ausbruch vertuscht haben, steht in dem 15-seitigen Dokument, das dem"The Saturday Telegraph" vorliegt.

Darin werden dem Land schwere Vorwürfe gemacht. So soll die Geheimhaltung zu einem "Angriff auf die internationale Transparenz" geführt haben. Darin schreiben die Geheimdienste: "Trotz Beweisen für eine Übertragung von Mensch zu Mensch ab Anfang Dezember leugnen die Behörden der VR China dies bis zum 20. Januar." Dann greifen sie auch die WHO an. Die Weltgesundheitsorganisation tut dasselbe. Dennoch äußerten Beamte in Taiwan bereits am 31. Dezember Bedenken, ebenso wie Experten in Hongkong am 4. Januar"

Zensur, Beweisvernichtung und Impfstoff-Stopp! DAS hat China in der Coronakrise getan

Außerdem sollen sich die Behörden geweigert haben ihre Entdeckung mit weltweiten Fachexperten, wie Virologen zu teilen. Zusätzlich wurden "Beweise in Laboren vernichtet" und China soll sich geweigert haben Wissenschaftlern, die an einem Impfstoff arbeiteten, Proben zur Verfügung zu stellen. Chinesen durften angeblich mit Erlaubnis der Regierung weiterhin verreisen, aber andere Menschen ließ das Land nicht hinein.

Auf den weiteren Seiten kommen noch unglaublichere Praktiken ans Licht. Ärzte die über das Coronavirus sprechen wollten, sollen zum Schweigen gebracht worden seien oder sie "verschwanden. Deshalb klebe "Blut an ihren Händen", zitiert das Blatt aus dem brisanten Dokument. 

Desweiteren soll China ab dem 31. Dezember damit begonnen haben Corona-Nachrichten zu zensieren und die Regierung ließ Wörter wie "SARS-Variante", "Wuhan-Markt für Meeresfrüchte" und "Wuhan Unbekannte Lungenentzündung" aus den Suchmaschinen entfernen. Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) soll sich positiv für China, trotz der Praktiken ausgesprochen haben.

Dieses Dokument dürfte hohe Wellen bei Skeptikern und Kritikern schlagen. Ob China wirklich über die tödliche Pandemie schwieg, steht bislang noch nicht fest. das Land schweigt dazu.

Coronavirus vor Gericht: Donald Trump will China auf Schadenersatz verklagen

Den Anstoß für die Kritik an China gab US-Präsident Donald Trump. Er hat nach einem Weg gesucht China zu "bestrafen", schreibt die "Washington Post". Er hat mit seinen Regierungshelfern intern diskutiert, wie sie dem Land ihre "souveräne Immunität" entziehen können, damit die Regierung oder die Covid-19 Opfer China auf Schadenersatz verklagen können.

Sie sehen das Corona-Video nicht? Hier geht's zum Clip

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de