16.09.2015, 15.24 Uhr

Bilanz des Regelsatzes: Entwicklung des Hartz-IV-Regelsatzes in der Kritik seit 2005

Seit über 10 Jahren gibt es Hartz IV in Deutschland.

Seit über 10 Jahren gibt es Hartz IV in Deutschland. Bild: dpa

Der Hartz-IV-Regelsatz in der Entwicklung.

Der Hartz-IV-Regelsatz in der Entwicklung. Bild: dpa

Der Hartz-IV-Regelsatz ist seit Einführung des Arbeitslosengeldes II stetig gestiegen. Die Höhe des Anstiegs jedoch ist stetig gesunken. Gestartet war Hartz IV (für alleinstehende Erwachsene im eigenen Haushalt) im Jahr 2005 mit 345 Euro und einem West-Ost-Gefälle von 14 Euro: In den neuen Bundesländern betrug das ALG II 331 Euro. Bis 2009 gab es die Anhebung in der Jahresmitte, zunächst auf 247 Euro, im Jahr 2008 auf 351 Euro und im Jahr 2009 auf 359 Euro. Ab 2011 kam es am Jahresanfang zur Anhebung:

  • 2011 - 364 Euro
  • 2012 - 374 Euro
  • 2013 - 382 Euro
  • 2014 - 391 Euro
  • 2015 - 399 Euro
  • 2016 - 404 Euro

Seit Einführung des Arbeitslosengeldes II steht die Förderung unter ständigem Beschuss. Der Präsident des Sozialverbandes Deutschland, Adolf Bauer, kritisierte, dass die Berechnung von Hartz IV den Alltag der Betroffenen nicht lebensecht abbilde, wie die Deutsche Presseagentur (dpa) berichtet. Zudem wurde in der Vergangenheit immer wieder die Herausnahme zu vieler Faktoren aus den statistischen Grunddaten kritisiert. Auch das Bundesverfassungsgericht habe bei der Berechnung Bedarf für Nachbesserungen gesehen, heißt es in dem Bericht weiter.

Anhebung des ALG II ein "schlechter Scherz"

Die aktuellste Anhebung des Regelsatzes stößt auch dem Deutschen Kinderhilfswerk bitter auf: "Drei Euro mehr sind ein schlechter Witz", so Bundesgeschäftsführer Holger Hofmann. Die Vizechefin der Linksfraktion, Sahra Wagenknecht, forderte in der "Bild"-Zeitung eine Anhebung des Regelsatzes auf mindestens 500 Euro im Monat, um ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.

Doch bei aller Kritik halten sich auch Befürworter des ALG II-Regelsatzes. So sagte Michael Eilfort, Vorstand der Stiftung Marktwirtschaft, der "Bild": "Jede Hartz-IV-Erhöhung ist ein Anreiz zu Nichtarbeit in Deutschland. Wer nicht arbeitet, bekommt automatisch jährlich mehr. Wer arbeitet, nicht." Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lvo/zij/news.de
Seiten: 12
Fotostrecke

Was den Empfängern zusteht

Coronavirus-Maßnahmen aktuellAngela MerkelWetter im April 2020 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite