23.04.2021, 09.38 Uhr

Escort-Lady tot vor Hotel gefunden: Suizid oder Verbrechen? Edelprostituierte stürzt aus 8. Stock in den Tod

Der Tod einer Edelprostituierten durch einen Sturz aus dem 8. Stock war offiziell ein Selbstmord - doch die Hinterbliebenen haben eine andere Theorie.

Der Tod einer Edelprostituierten durch einen Sturz aus dem 8. Stock war offiziell ein Selbstmord - doch die Hinterbliebenen haben eine andere Theorie. Bild: Adobe Stock / CL7

Sie war glamourös, elegant und attraktiv, verkehrte mit den reichsten Männern der Welt und verdiente sich als Escort-Dame ein goldenes Näschen - doch im Dezember 2020 endete das Leben von Angela Williams auf tragische Weise. Die Umstände, unter denen die Edelprostituierte mit nur 42 Jahren ums Leben kam, sind aktuell in der britischen "Daily Mail" nachzulesen.

Edelprostituierte stürzt aus dem 8. Stock in den Tod - war es Selbstmord oder ein Verbrechen?

Für umgerechnet rund 2.300 Euro pro Nacht konnten sich gutbetuchte Herren die Gesellschaft von Angela Williams, die unter dem Namen Estelle arbeitete, erkaufen. Erst im August 2020 kam Angela Williams mit dem Gesetz in Konflikt: Das Callgirl, im Privatleben Mutter zweier Kinder, war nach Vorwürfen der Geldwäsche festgenommen worden - nur wenige Monate später stürzte die Blondine in den Tod.

Das Blatt berichtet von der Sitzung eines Untersuchungsausschusses, der nach dem Tod von Escort Angela Williams einberufen wurde. Die 42-Jährige, die ihre Dienste als Begleitdame bei der Agentur Maxes Angels anbot, starb Ende 2020 nach einem Sturz von einem Hotelbalkon im achten Stockwerk. Die Edelprostituierte wurde vor dem "The Standard"-Hotel im Londoner Stadtteil King's Cross in einer Blutlache liegend gefunden. Im Krankenhaus konnte man das Leben des Callgirls nicht mehr retten.

Suizid als Todesursache festgestellt - Angehörige glauben weiter an Verbrechen

Der Untersuchung zufolge wurde ein Suizid als Todesursache festgestellt. Dieser Theorie will sich die Familie von Angela Williams jedoch nicht anschließen. Angela Williams' Mutter Tina Bradley behauptete gegenüber der britischen "Sun", ihre Tochter sei einem Verbrechen zum Opfer gefallen. "Viele ihrer Kunden waren sehr wohlhabend, vielleicht wurde sie festgenommen, weil jemand etwas verschleiern wollte. Vielleicht war sie einfach nur ein Opfer", formulierte die 67-Jährige ihre Mutmaßungen zu den Hintergründen des Todesdramas. Möglicherweise habe Angela Williams über ihre reichen verheirateten Freier auspacken wollen und musste deshalb sterben, so ihre Mutter weiter.

Schon gelesen? Trotz Covid-19! Prostituierte machen Corona-Sutra in Quarantäne

Todesermittlungen im Fall Angela Williams könnten neu aufgerollt werden

Den Hinterbliebenen gingen die polizeilichen Ermittlungen zum Tod des Callgirls nicht weit genug. Obwohl eindeutige Beweise in Form von Videoaufnahmen von Überwachungskameras vorgelegt wurden, die den Freitod des Escorts belegen, wird Angela Williams' Familie den Verdacht nicht los, die 42-Jährige sei durch Fremdeinwirkung gestorben. Noch ist nicht entschieden, ob die trauernde Familie Einspruch gegen das Ergebnis der Untersuchung einlegen wird.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de