15.04.2021, 07.42 Uhr

Tod nach Blackout-Mutprobe: Junge (12) stranguliert sich für TikTok-Video - tot!

Tödliche Gefahr für ein paar Likes: Die sogenannte

Tödliche Gefahr für ein paar Likes: Die sogenannte "Blackout-Challenge" bei TikTok hat bereits mehrere Kinder und Jugendliche das Leben gekostet. Bild: picture alliance/dpa/XinHua | Liu Jie

Bevor die sozialen Netzwerke ihren Siegeszug antraten, fanden Mutproben unter Kindern und Jugendlichen auf dem Spielplatz oder Pausenhof statt - heute sind Kanäle wie TikTok der Tummelplatz für all jene, die die neuesten Challenges nicht verpassen wollen. Mitunter sind die Online-Herausforderungen allerdings nicht so harmlos, wie es scheint, sondern enden in den schlimmsten Fällen tödlich.

TikTok-Challenge mit Todesfolge: Joshua (12) kollabiert nach Blackout-Mutprobe

Ein trauriges Beispiel für die Gefahren, denen Kinder und Jugendliche auf der Plattform TikTok ausgesetzt sind, ist der Fall von Joshua Haileyesus. Der zwölf Jahre alte Junge aus Aurora im US-Bundesstaat Colorado tummelte sich in seiner Freizeit mit Begeisterung auf TikTok und ließ sich auch, so ist es unter anderem im britischen "Independent" und im "Daily Star" zu lesen, von dem Hype der sogenannten Blackout-Challenge anstecken. Das Prinzip hierbei: Vor laufender Handykamera filmen sich die Challenge-Teilnehmer dabei, wie sie sich so lange die Luft abschnüren, bis zu ohnmächtig werden - also einen Blackout haben. Zweifelsohne ein gefährliches Spiel mit bisweilen tödlichem Ausgang.

Wiederbelebung erfolglos! Zwölfjähriger nach Blackout-Challenge für TikTok gestorben

Auch Joshua Haileyesus wollte ein solches Video für TikTok filmen, doch die Challenge endete für den Jungen in einer Tragödie. Der Zwölfjährige verlor, nachdem er sich mit einem Schnürsenkel stranguliert hatte, das Bewusstsein und brach zusammen. Sein Zwillingsbruder fand ihn am 22. März, unmittelbar nach dem Challenge-Versuch, kollabiert im Badezimmer und versuchte noch, ihn bis zum Eintreffen des Notarztes wiederzubeleben. Joshua wurde sofort ins Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte verzweifelt um das Leben des Jugendlichen kämpften. Doch nach 19 Tagen, in denen Joshua Haileyesus an lebenserhaltende Maschinen angeschlossen war, verlor der Junge seinen Kampf und starb.

Verzweifelte Eltern trauern nach TikTok-Challenge-Tod um ihren Sohn

Zurück bleibt Joshuas trauernde Familie, die andere TikTok-Begeisterte vor den Gefahren der tödlichen Challenges eindrücklich warnt. Die Eltern, die ihren Sohn als "unglaublich intelligent, lustig, hilfsbereit und begabt" beschrieben, hätten nicht gewusst, welche gefährlichen Spiele ihr Sohn heimlich spielte. Nach dem Tod des Zwölfjährigen haben sich die Behörden in die Ermittlungen eingeschaltet: Die Einheit für die Bekämpfung von Gewalt gegen Kinder der Polizei in Aurora soll aufklären.

TikTok unter Druck nach Blackout-Challenge-Tod von Antonella (10) aus Italien

Der Tod von Joshua Haileyesus ist traurigerweise nicht der erste, der auf eine TikTok-Challenge zurückzuführen ist. Im Januar 2021 wurde der Fall eines zehnjährigen Mädchens aus Italien publik - das Kind war ebenfalls nach der Blackout-Mutprobe gestorben, nachdem es sich mit einem Gürtel stranguliert hatte. TikTok geriet nach dem Todesfall in heftige Kritik und hat auf Druck der Behörden in Italien neue Alterskontrollen und den Rauswurf von Nutzern unter 13 Jahren zugesagt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de