18.03.2021, 13.08 Uhr

Corona-Gipfel aktuell: Streit um Oster-Urlaub! Wer endlich öffnen will und wer nicht

Der Corona-Gipfel am Montag droht lang zu werden: Allein beim Thema Oster-Öffnungen liegen die Meinungen der Ministerpräsident:innen weit auseinander.

Der Corona-Gipfel am Montag droht lang zu werden: Allein beim Thema Oster-Öffnungen liegen die Meinungen der Ministerpräsident:innen weit auseinander. Bild: picture alliance/dpa/Reuters/Pool | Hannibal Hanschke

Die Sieben-Tage-Inzidenz auf Mallorca liegt bei 18,79 (Stand 17.03.2021). In Deutschland liegt sie bei 86,2 (Stand 18.03.2021 laut RKI). Dennoch fordern immer mehr Stimmen aus der Politik eine Öffnung der Hotellerie und Gastronomie in Deutschland, um Osterurlaub möglich zu machen. Argument: Auf Mallorca finden auch Öffnungen statt. Wie stehen die Chancen, dass ein Urlaub in Deutschland möglich sein wird?

Lesen Sie auch: Experten wollen Inzidenzwert abschaffen - Risikowert soll neuen Lockdown verhindern

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht für Hotelöffnungen schwarz

Wie "Bild" berichtet, sieht der bayerische Ministerpräsident Markus Söder schwarz, was Hotelöffnungen in Deutschland an Ostern angeht. "Ich glaube nicht, dass Hotels zu Ostern wieder öffnen können", erklärte der CSU-Chef.

Sachsens Ministerpräsident: "Lockerungen waren zu früh"

Auch der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hält Öffnungen nicht für klug. Mit Blick auf die steigenden Inzidenzen twitterte der 45-Jährige am Mittwoch: "Wir brauchen eine Rückkehr zu sehr stringenter Corona-Politik. Der Blick auf Entwicklung der Inzidenz & Krankenhausauslastung zeigt deutlich: Lockerungen waren zu früh. Für Bewältigung der Pandemie müssen wir zurück auf einen wissenschaftlichen Weg kommen."

Schon Ende Februar sagte Kretschmer gegenüber "Bild am Sonntag": "Osterurlaub kann es dieses Jahr leider nicht geben!"

Einige Ministerpräsidenten der anderen Länder für Oster-Öffnungen

Ihre Ministerpräsidenten-Kolleg:innen der anderen Bundesländer haben Söder und Kretschmer jedoch nicht auf ihrer Seite. Ausgerechnet CDU-Parteikollege Daniel Günther, der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, plädiert für Öffnungen des Tourismus in Deutschland. Laut "Bild" hält Günther die Öffnung von Hotellerie und Gastronomie für "allemal sinnvoller" als das Verreisen der Deutschen nach Mallorca.

SPD argumentiert mit Mallorca-Öffnung für innerdeutsche Öffnung

Sogar SPD-Politiker:innen schwingen die Öffnungskeule und bedienen sich des Arguments "Mallorca gegen innerdeutschen Urlaub". So twitterte Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD): "Ich glaube, dass es schwer vermittelbar ist, dass die Bundesregierung einerseits jetzt wieder Urlaub in anderen Ländern freigegeben hat, und gleichzeitig kein Urlaub im eigenen Bundesland möglich ist."

Kanzleramtschef Helge Braun platzt der Kragen

Kanzleramtschef Helge Braun, der selbst studierter Mediziner ist, appellierte zum wiederholten Male dazu, unterschiedliche Öffnungen nicht gegeneinander auszuspielen. Man könne nicht eine Öffnung mit einer anderen begründen. Trotz der derzeit niedrigen Inzidenz auf Mallorca sieht der CDU-Politiker die Öffnungen auf der Baleareninsel für den Tourismus kritisch. Seiner Einschätzung nach könne Mallorca gar zum "Mutantenschmelztiegel" werden, wenn Touristen aus Hoch-Inzidenz-Ländern sich dort zum Urlauben versammeln.

Corona-Gipfel am Montag verspricht, lang zu werden

Beim Corona-Gipfel zwischen Bund und Ländern am Montag dürfte es also allerlei zu diskutieren geben. Laut "Bild" wünscht sich auch der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) weitere Öffnungsschritte, darunter auch solche, die den Bürgern einen Osterurlaub im eigenen Land ermöglichen. Der niedersächsische Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) möchte Hotellerie und Gastronomie mit einer 60-prozentigen Auslastung öffnen - wenn negative Coronatests vorgelegt werden können.

Camping-Urlaub und Ferienwohnung an Ostern möglich?

Auch Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hofft trotz steigender Inzidenzen auf Öffnungen. "Es besteht immer noch Hoffnung auf einen autarken Tourismus für Landeskinder innerhalb Sachsen-Anhalts in den Osterferien", erklärte der CDU-Politiker gegenüber "Bild". Urlaub in Ferienwohnungen, Camping und Wohnmobil-Reisen könnten an Ostern also möglich sein.

Schon gelesen?"Beschämend!" Lauterbach sieht harten Lockdown - Laschet lässt Moderatorin ausrasten

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de