18.02.2021, 11.39 Uhr

Fremdartige Kreaturen in Australien: Alienartige Lebewesen an Land gespült - Biologe staunt

Am Strand von Australien wurden fremdartig aussehende Kreaturen angespült.

Am Strand von Australien wurden fremdartig aussehende Kreaturen angespült. Bild: (Symbolbild) leonardogonzalez/AdobeStock

Nach dem Fund einiger alienartiger Lebewesen am Strand von Nord-Queensland, Australien, sind Meeresbiologen begeistert. Lawrence Scheele, Student der Meeresbiologie, machte die Entdeckung und riskierte einige schmerzhafte Stiche, um die Kreaturen zu fotografieren.

Meeresbiologe findet alienartige Meereskreaturen am Strand

Winzige schwimmende Meerestiere, die direkt aus einem Science-Fiction-Film stammen könnten, wurden an der Ostküste Australiens angespült. Das teilte der Meeresbiologiestudent und Fotograf Lawrence Scheele gegenüber dem "Daily Star" mit. Wie das britische Magazin berichtet, soll es sich bei den angespülten Lebewesen um fremdartige Meereslebewesen mit giftigem Stachel handeln, die zu Hunderten vor der ostaustralischen Küste auftgetaucht waren.

Keine Aliens? Meereskreaturen sind seltene Blaue Ozeanschnecken

Offiziell handelt es sich bei den Kreaturen jedoch nicht um Außerirdische, sondern um "Blaue Drachen" bzw. "Blue Glaucus" (Blaue Ozeanschnecke). Normalerweise leben sie in abgelegenen Meeresgewässern fernab der Küstennähe. Es wird vermutet, dass die Lebewesen durch starke Nordostwinde an die Küste getrieben worden sind.

Meeresbiologie-Student reiste blauen Ozeanschnecken nach

Der Student Lawrence Scheele sagte dem "Daily Star", er sei der "Blauen Flotte" von North Queensland im Sommer zu Sydneys nördlichen Stränden gefolgt, wo er atemberaubende Fotos der Meereskreaturen gemacht habe. Trotz ihrer winzigen Größe können die Blauen Ozeanschnecken höllische Stiche verursachen, da sie mit der Portugiesischen Galeere, einer giftigen Qualle, verwandt sind.

Videos der Lebewesen mit Gruselfaktor

Auf seiner Instagram-Seite "Snorkel Down Under" veröffentlichte Lawrence ein Video der blauen Ozeanschnecken. In der Bildunterschrift beschrieb er seine Beobachtungen. "Diese wunderschönen blauen Kreaturen wurden heute an Sydneys Küste gefegt. Welche gefallen euch am besten", fragte er unter anderem.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von LAWRENCE SCHEELE (@snorkeldownunder)

Meeresbiologe warnt: Kreaturen sind giftig

In einem anderen spektakulären Clip schrieb Lawrence: "Hunderte dieser wunderschönen Kreaturen, bekannt als Glaucilla marginata, statteten uns einen überraschenden Besuch ab. Nicht zu verwechseln mit ihrem Cousin Glaucus atlanticus." Er erklärte weiter: "Während der Sommermonate spülten starke Winde diese winzigen 1 cm großen, festen Nacktschnecken an Land. Sie sind sogar erfahrene Akrobaten!" Er fügte hinzu: "Einige dieser Kreaturen sind giftig, daher solltet ihr sie am besten nicht anfassen."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von LAWRENCE SCHEELE (@snorkeldownunder)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von LAWRENCE SCHEELE (@snorkeldownunder)

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de
Themen: Aliens