13.01.2021, 15.45 Uhr

Flammen-Drama in Birmingham: "Ist Mama tot?" Mutter flieht nackt vor Feuer - Kinder gerettet

Eine Mutter floh in Birmingham aus ihrem brennenden Haus.

Eine Mutter floh in Birmingham aus ihrem brennenden Haus. Bild: AdobeStock/ naka

Um im Winter nicht frieren zu müssen, hat sich eine Mutter aus Birmingham für eine mobile Heizlösung entschieden. Doch ihre elektrische Heizung entpuppte sich als riesige Gefahr für ihr Leben, wie der "Daily Star" am Mittwoch berichtete.

Hausbrand in Birmingham: Mutter flieht nackt vor Flammen

Am 5. Januar ging die dreifache Mutter wie immer unter die Dusche. In der Zwischenzeit setzte ihre elektrische Heizung ihr gesamtes Schlafzimmer in Brand. "Ich stand unter der Dusche und mein Sohn fing an zu schreien, weil Rauch im Haus war", sagte sie. Sie reagierte sofort und rannte splitterfasernackt aus der Hintertür heraus. Ein Nachbar sah alles mit an und warf ihr Decken zu.

"Weil das Feuer an der Vordertür war, musste ich zuerst hinten sein, die Kinder schrien, weil sie dachten, ich sei tot, weil ich noch drinnen war", erinnert sich die Mutter an den schrecklichen Moment. Bei dem Brand ist zum Glück niemand verletzt worden. Die Familie konnte den Brand auch noch selbst löschen.

Heizung löste das Flammeninferno aus

Die Mutter erklärte, dass sie die Heizung benutzte, weil ihr Boiler kaputt ging. Sie informierte ihren Vermieter darüber. Außerdem beschwerte sie sich zuvor bereits, dass ihre Wohnung feucht sei, aber der Wohnungsbesitzer reagierte nicht.

Feuerwehr warnt vor mobilen Heizgeräten

Laut West Midlands Fire Service wurde der Brand durch die Heizung ausgelöst. Sie stand zu nah am Bett. "Das Feuer war nur auf einen Raum des Anwesens beschränkt und wurde durch eine elektrische Heizung verursacht, die in der Nähe des Bettes stand", sagte eineSprecherin der Feuerwehr.

Sie warnte noch einmal eindrücklich vor den Gefahren: "Dies ist eine deutliche Erinnerung an die Brandgefahr, die von tragbaren Heizgeräten ausgeht, die zu nahe an brennbaren Materialien wie Betten, Kleidung, Vorhängen und Kisten platziert werden. In diesen kalten Wintermonaten, vor allem wenn die Menschen mehr Zeit zu Hause verbringen, sollten Haushalte besonders vorsichtig sein, wenn sie tragbare Heizgeräte verwenden und sicherstellen, dass sie funktionierende Rauchmelder haben."

Für die Familie kam die Warnung zu spät. Ihre Wohnung ist unbewohnbar. Inzwischen wohnen sie in einer anderen Unterkunft.

Schon gelesen? 100.000 Euro Strafe? Staatsanwaltschaft ermittelt nach Impf-Drohung

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/sig/news.de
Themen: Feuer