02.01.2021, 15.35 Uhr

Von Eltern und Onkel zu Tode gequält: "Lasst mich sterben!" Kind (7) erliegt Missbrauchs-Verletzungen

Ein siebenjähriges Mädchen aus Mexiko ist nach jahrelangem Missbrauch durch die eigene Familie gestorben (Symbolbild).

Ein siebenjähriges Mädchen aus Mexiko ist nach jahrelangem Missbrauch durch die eigene Familie gestorben (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / nareekarn

Es sind fürchterliche Qualen, die die kleine Yatziri aus dem Bundesstaat Puebla in Mexiko erleiden musste. Das Kind, gerade sieben Jahre alt, wurde über längere Zeit hinweg immer wieder brutal misshandelt und missbraucht - und das, so ist es unter anderem in der britischen "Daily Mail" zu lesen, ausgerechnet von ihren eigenen Verwandten!

Mädchen (7) von Verwandten missbraucht und verprügelt

Nicht nur die Eltern des Mädchens, auch ein Onkel hätte sich über einen längeren Zeitraum immer wieder an dem Kind vergangen, es sexuell missbraucht und brutalst verprügelt. Ins Krankenhaus kam das Mädchen bereits Ende August 2020, nachdem das Kind mit schwersten Prügelverletzungen in die Notaufnahme gebracht wurde. Die Ärzte stellten innere Blutungen und Spuren von Vergewaltigungen fest, zudem wies die kleine Patientin Verbrennungen am Rücken und eine kollabierte Lunge auf. Die Verbrennungen seien so stark gewesen, dass eine Hauttransplantation durchgeführt werden musste.

Missbrauchsopfer fleht Ärzte an: "Lasst mich sterben!"

Immer wieder flehte das Mädchen die Ärzte im Las-Margaritas-Krankenhaus an, die Behandlungen einzustellen und es einfach sterben zu lassen - zu groß waren die Qualen, die der unschuldigen Kinderseele angetan wurden. Am 28. Dezember hörte die kleine Yatziri auf zu kämpfen und starb mit nur sieben Jahren nach einem unfassbaren Martyrium. Als Todesursache wurde Multiorganversagen angegeben, wie mexikanische Medien berichteten.

Besonders tragisch: Das kleine Mädchen war bereits seit 2019 mehrfach zur Behandlung im Krankenhaus gewesen, nachdem Yatziri Prügelmale und Blessuren am ganzen Körper aufwies. Gegen die Eltern wurde jedoch nie wegen des Verdachts auf Kindesmisshandlung ermittelt. Nach dem Tod der Siebenjährigen wendet sich jedoch das Blatt.

Ermittlungen gegen Horror-Eltern nach Missbrauchstod von Tochter

Die Eltern des verstorbenen Kindes werden nun zur Rechenschaft gezogen. Wie in der "Daily Mail" zu lesen ist, seien Untersuchungen gegen die Horror-Eltern wegen Kindesmissbrauchs eingeleitet worden. Nach dem Onkel der kleinen Yatziri werde ebenfalls wegen Vergewaltigung gefahndet.

Zudem seien die Ermittlungen in einem anderen Fall wieder aufgenommen worden. Die drei Jahre alte Schwester von Yatziri war im vergangenen Sommer plötzlich gestorben, zunächst ging man davon aus, das Mädchen sei im Schlaf erstickt. Weitere Untersuchungen sollen nun klären, ob die Dreijährige ebenfalls Opfer elterlicher Gewalt wurde und einem Verbrechen zum Opfer fiel.

Schon gelesen? Mutter bot Tochter (11) LKW-Fahrern zum Missbrauch an

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de