10.11.2020, 09.53 Uhr

Joanna Thomas ist tot: Tödlicher Drogencocktail! Bodybuilding- und Erotik-Star stirbt mit 43 Jahren

Bodybuilding-Star Joanna Thomas ist gestorben.

Bodybuilding-Star Joanna Thomas ist gestorben. Bild: dpa (Symbolbild)

Sie forderte ihren Körper auf extreme Weise und formte ihn zu ungeahnten Extremen. Doch die Transformation hatte Folgen für Bodybuilding-Star und Erotikfilm-Darstellerin Joanna Thomas. Die 43-jährige Britin wandte sich illegalen Drogen, einschließlich Heroin, zu, um die Schmerzen in Nacken, Rücken und Knien infolge ihres extremen Bodybuildings zu lindern. Doch die Drogen wurden ihr zum Verhängnis und führten schließlich zu ihrem Tod.

Bodybuilding-Star Joanna Thomas ist tot: Todesursache Drogencocktail

Wie der britische "Mirror" unter Berufung auf die Eltern des Bodybuilding-Stars berichtet, habe man Joanna Thomas tot auf ihrem Sofa in ihrer vermüllten Wohnung in Camborne, Cornwall, gefunden, umgeben von Medikamenten und Drogenutensilien. Dem Blatt zufolge sei die Bodybuilderin an einem Drogencocktail gestorben. Dies sei von Gerichtsmedizinern in einer entsprechenden Erklärung versichert worden. Die Eltern wussten demnach über den Drogenmissbrauch ihrer Tochter Bescheid.

Joanna Thomas stirbt Drogentod: Absturz vom Bodybuilding-Star zum Porno-Star

Joanna Thomas fing mit 17 Jahren an, in einem örtlichen Fitnessstudio zu trainieren, steigerte sich allerdings in "obsessives Krafttraining" hinein. Mit 20 Jahren zog sie nach Manchester und begann, Steroide zu nehmen. Als sie schließlich ihre Karriere als Profi-Bodybuilderin in den USA im Alter von nur 21 Jahren fortsetzte, zahlte sie einen hohen Preis dafür. Joanna lebte zwölf Jahre lang ein extremes Leben. Sie trainierte in einer langen Karriere im Golds Gym in Venice, Kalifornien, griff jedoch fast täglich auf einen Cocktail mit Medikamenten zurück, um die ständigen Schmerzen zu lindern, die sie aufgrund ihres extremen Bodybuildings hatte.

Nach ihrer Rückkehr in ihre Heimatstadt in Cornwall litt Joanna Thomas zusätzlich unter Angstzuständen und Depressionen. Sie nahm einige Modeljobs an und spielte schließlich in Erotikfilmen mit. Um die Schmerzen in Nacken, Rücken und Knien zu lindern, nahm Thomas verschriebene Medikamente sowie illegale Drogen, unter anderem Heroin. Ein Selbstmord sei ihr Tod laut "Mirror" wohl nicht gewesen, vielmehr habe sie unbeabsichtigt zu viele Medikamente eingenommen. Die Kombination mit den illegalen Drogen führte schließlich zu ihrem Ableben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/fka/news.de