02.10.2020, 15.34 Uhr

Tierquälerei in Rudolstadt: Schock-Bilder! Tierquäler hacken Katze Hinterbeine ab

Ein Bild zeigt die schlimmen Verletzungen, die das Tier erilitten hat.

Ein Bild zeigt die schlimmen Verletzungen, die das Tier erilitten hat. Bild: Landespolizeiinspektion Saalfeld

Es ist ein Verbrechen, das einfach sprachlos macht. Die Polizei in Rudolstadt sucht nach einem Tierquäler, der eine Katze grausam verstümmelt hat. Dem Tier wurden augenscheinlich die Hinterbeine abgehackt, berichtete die Polizei am Freitag.

Tierquälerei in Rudolstadt: Unbekannte trennen Katze Hinterbeine ab

Die Besitzer der mehrfarbigen Katze hatten diese bereits am vergangenen Sonntag stark blutend in der Nähe ihrer Wohnung gefunden und sie umgehend zum Tierarzt gebracht. Nach derzeitigem Stand lebt die Katze, kann sich jedoch vermutlich in Zukunft nur noch sehr eingeschränkt fortbewegen, wenn sie sich wieder wie erhofft erholt. Nach Einschätzung des Arztes ist eine Verletzung durch ein Fangeisen oder ähnliches unwahrscheinlich.

Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen geben können. Vermutlich wurde die Katze am Sonntag, dem 27. September, in Rudolstadt in der Breitscheidstraße, des Mühlgrabens oder der angrenzenden Kleingartensparte verletzt. Laut Tierschutzgesetz können Menschen, die ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund töten oder diesem erhebliche Schmerzen zufügen, mit Geld- oder Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren bestraft werden.

Rückfragen und sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen nimmt die Landespolizeiinspektion Saalfeld unter der Telefonnummer 03671 56 1504 entgegen.

Lesen Sie auch: Abartig! Aufgeschlitztes Pferd zum Sterben zurückgelassen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/dpa