02.10.2020, 15.12 Uhr

Skurriler Fall von Selbstbefriedigung: Frau (28) entblößt Vagina vor Supermarkt - Kind wird Zeuge!

Eine Frau hat sich vor einem US-Supermarkt entblößt und selbst befriedigt.

Eine Frau hat sich vor einem US-Supermarkt entblößt und selbst befriedigt. Bild: Adobe Stock/dvulikaia

Vanessa Lee Jones (28) wurde wegen des Verdachts einer exhibitionistischen Handlung und Erregung öffentlichen Ärgernisses festgenommen. Der jungen Frau wird vorgeworfen, sich vor einem Supermarkt in Anwesenheit eines Kindes entblößt und schließlich selbst befriedigt zu haben. Der 28-Jährigen droht im Fall einer Verteilung eine lange Haftstrafe. Der britische "Daily Star" hatte über den verstörenden Vorfall berichtet.

Selbstbefriedigung vor einem Supermarkt: Frau reibt öffentlich ihre Vagina vor den Augen eines Kindes

Dem Bericht nach wurde Vanessa Lee Jones dabei beobachtet, wie sie sich "ununterbrochen" vor einem Supermarkt im US-Bundesstaat Florida "ihre Vagina" gerieben hat. Besonders schockierend: Auch ein Kind wurde Zeuge der öffentlichen Selbstbefriedigung, die sich am 30. September gegen 11 Uhr zugetragen haben soll.

Zeugen berichten: Vanessa Lee Jones konnte gar nicht mehr aufhören

Zeugen des Vorfalls zeigten sich schockiert. Noch nie zuvor hatten sie einen derartigen Akt in der Öffentlichkeit beobachtet. Laut Zeugenaussagen konnte die Frau offenbar gar nicht mehr aufhören, sich öffentlich zu befriedigen. Im Gespräch mit der Polizei erklärten sie, dass die 28-Jährige ihren irren Auftritt später in der Nähe der Eingangstüren des 7-Eleven-Stores fortgesetzt habe.

Vanessa Lee Jones festgenommen! Ihr droht eine lange Haftstrafe

Nachdem ein Zeuge schließlich die Polizei gerufen hatte, wurde Vanessa Lee Jones festgenommen. Der Onkel des Kindes, das ebenfalls Zeuge des irren Selbstbefriedigungs-Akts wurde, hatte das ganze Geschehen auf Video aufgezeichnet, welches er später den Beamten übergab. Da Minderjährige anwesend waren, droht Vanessa Lee Jones im schlimmsten Fall eine Haftstrafe von bis zu 15 Jahren. Hinzu kommt eine Geldstrafe von bis zu 10.000 US-Dollar. Die 28-Jährige bestreitet jegliches illegales Verhalten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de