20.09.2020, 13.24 Uhr

Blutbad in England: Sie erlitt mehrere Schädelbrüche! Mann metzelt Ex-Frau mit Machete nieder

Mit einer Machete ging der Mann auf seine Ex-Frau los.

Mit einer Machete ging der Mann auf seine Ex-Frau los. Bild: Adobe Stock / Alex Malikov

Was hat den Britin Craig Woodhall nur zu dieser brutalen Tat getrieben? Wie der britische "Daily Star" aktuell berichtet, griff der 41-Jährige seine Ex-Frau Victoria (31) auf offener Straße mit einer Machete an und fügte ihr schwerste Verletzungen zu. Die Mutter dreier Kinder verstarb noch am Tatort.

Macheten-Mord in England: 41-Jähriger metzelt Ex-Frau nieder

Ereignet hatte sich der brutale Übergriff bereits am 29. März diesen Jahres. Laut "Daily Star" hat Woodhall seine Ex-Frau an diesem Tag aus ihrem Haus inBarnsley gezogen und ist mit einer Machete auf die 31-Jährige losgegangen. Entsetzte Nachbarn hatten den Streit mitbekommen und versuchten, der Frau zu Hilfe zu eilen, doch sie konnten Victoria Woodhall nicht retten.

Victoria Woodhall erlitt mehrere Schädelbrüche

Laut Polizei wurde die 31-Jährige so schwer verletzt, dass sie "mehrere Schädelbrüche sowie Verletzungen an Kopf, Gesicht, Hals, Armen, Händen, Schultern und Rücken hatte". Für Victoria Woodland kam jede Hilfe zu spät. Die Bemühungen der Einsatzkräfte vor Ort waren vergeblich.Sie starb noch am Tatort.

"Woodhall floh vor der Ankunft der Polizei und um 17.50 Uhr fuhren zwei Beamte die Wombwell Lane in Barnsley entlang, als ein Auto seine Scheinwerfer auf sie richtete.Woodhall stieg aus dem Auto und wurde anschließend wegen Mordverdachts festgenommen", erklärte der leitende Ermittlungsbeamte Detective Inspector Ben Wood gegenüber dem "Daily Star".

Überwachungsaufnahmen zeigen Macheten-Mord im Detail

Auf Überwachsaufnahmen sei die rohe Gewalt, mit der Craig Woodhall auf seine Ex-Frau losging, klar zu erkennen. Als die 31-Jährige bereits am Boden lag, stach er immer wieder mit der Machete auf sie ein. Zwei Mal habe er von ihr abgelassen, um doch wieder zurückzukehren und erneut auf sie einzustechen.

Vor Gericht bekannte sich der 41-Jährige am Freitag schuldig. Bis zu seiner Verurteilung am 02. Oktober 2020 befindet sich der Brite in Untersuchungshaft.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de