02.09.2020, 11.26 Uhr

Horror-Tat in Quedlinburg : Rentner (73) mit mehreren Schüssen hingerichtet - Verdächtiger wieder frei

Polizisten sichern den Tatort in Quedlinburg.

Polizisten sichern den Tatort in Quedlinburg. Bild: dpa

In Quedlinburg in Sachsen-Anhalt ist am Montagabend ein Mann mit tödlichen Schussverletzungen gefunden worden. Zeugen sollen beobachtet haben, wie er von einem Mann mit mehreren Schüssen regelrecht hingerichtet wurde, sagte ein Sprecher der Polizei. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Opfers feststellen. Wie "Bild" unter Berufung auf einen Polizeisprecher berichtet, soll es sich bei dem Toten um einen 73 Jahre alten Rentner handeln.

Rentner in Quedlinburg erschossen - Polizei nimmt Verdächtigen fest und lässt ihn gehen

Nach der Tat sei der Angreifer auf einem Fahrrad in Richtung Innenstadt geflüchtet. Die Polizei fahndete am Abend unter anderem mit einem Hubschrauber nach dem Verdächtigen und sicherte Spuren am Tatort. Weitere Hintergründe waren noch unklar. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Am Dienstagnachmittag hat das SEK in der Bosse-Straße einen Verdächtigen festgenommen, nachdem sie seine Wohnung durchsucht hatten. Bereits einen Tag zuvor wurde der Tatverdächtige von der Polizei befragt, berichtet "Bild". Nach einem Verhör wurde der Mann aber wieder freigelassen, berichtete die Polizei. Der Tatverdacht gegen den 23-Jährigen hat sich nicht erhärtet.

Großfahndung im Harz! Wer kann Hinweise zum Killer geben?

Zugetragen haben soll sich die Horror-Tat auf der Straße Gröpern, die zu den Bosse-Wiesen führt. Zeugen berichteten, dass der flüchtige Täter dunkel gekleidet war und ein dunkles Basecap trug. Hinweise zu dem mutmaßlichen Todesschützen erbittet die Kripo unter der Telefonnummer 03941-6740.

Lesen Sie auch: Polizei-Fahndung! Frau von Taxifahrer vergewaltigt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/dpa