19.08.2020, 15.11 Uhr

Lotto am Mittwoch und Samstagslotto: Nie wieder Zwangsausschüttung? So krass ändern sich die Lotto-Regeln

Lottospieler müssen sich ab dem 23. September auf einige Änderungen einstellen.

Lottospieler müssen sich ab dem 23. September auf einige Änderungen einstellen. Bild: AdobeStock / ag visuell

Wenn der Lotto-Jackpot in zwölf aufeinander folgenden Ziehungen nicht geknackt wird, wird er bei der 13. garantiert geleert. Damit ist bald Schluss: Am 19. August 2020 ist die letzte Zwangsausschüttung in dieser Form. Nach der Ziehung 6 aus 49 werden auf jeden Fall 28 Millionen Euro ausgeschüttet. Doch das ist nicht die einzige Änderung auf die sich Lottospieler künftig einstellen müssen.

Zwangsausschüttung wird abgeschafft! DAS ändert sich beim Lotto am Mittwoch und Samstag

Bislang galt, dass der Jackpot bei der nächsten Ziehung geleert wird, wenn zuvor zwölf Mal inFolge kein Tipper sechsRichtige mitder passenden Superzahl hatte. Künftig gilt eine Höchstsumme von 45 Millionen Euro imJackpot der ersten und zweiten Gewinnklasse. Erst wenn diese erreicht wird, wird ausgeschüttet. Die Laufzeit spielt dann keine Rolle mehr. Da die neue Regelung erst ab dem 23. September greift, ist es rechnerisch nicht mehr möglich, dass es vorher noch einmal zu einer Zwangsausschüttung kommen wird.

45 Millionen-Jackpot erhöht Gewinnquote beim Lotto 6aus49

"Diese Neuerung wird Teil einer behutsamen Produktveränderung sein, in der wir den Wünschen unserer Kunden entsprechen. In allen Gewinnklassen werden sich die theoretischen Gewinnquoten erhöhen und auch bei einem einfachen Sechser ohne Superzahl werden dann deutlich mehr Millionengewinne möglich sein", sagte Jürgen Häfner, Geschäftsführer von Lotto Rheinland-Pfalz, dem federführenden Blockpartner im Deutschen Lotto- und Totoblock. Dadurch wird die Lotterie 6 aus 49 auch gleichzeitig teurer. Ein Tippfeld mittwochs und samstags kostet dann 1,20 Euro statt wie bisher 1 Euro 

Alle Änderungen im Gewinnplan von Lotto 6aus49 im Überblick:

  • Mehr Millionengewinne mit sechs Richtigen ohne Superzahl möglich
  • Höhere Quoten in allen Gewinnklassen
  • Garantierter Gewinnbeitrag von 6 Euro statt 5 Euro bei zwei Richtigen mit Superzahl 
  • Jackpot in Gewinnklasse 1 und 2 auf je 45 Millionen Euro begrenzt
  • Anpassung des Spieleinsatzes von 1,20 Euro pro Tippfeld
  • Neuer Gewinnplan

Der neue Gewinnplan ab dem 23.09.2020 im Überblick

Gewinnklasse Anzahl Richtige Ausschüttungsanteil Chance 1 zu
Theoretische Quote in Euro
1 6 + Superzahl 15,00% 139.838.160 12.585.434,40
2 6 15,0%* 15.537.573 1.003.509,30
3 5 + Superzahl 5,2%* 542.008 12.135,40
4 5 15,5%* 60.223 4.019,20
5 4 + Superzahl 4,3%* 10.324 191,1
6 4 10,2%* 1.147 50,3
7 3 + Superzahl 8,7%* 567 21,2
8 3 41,1%* 63 11,1
9 2 + Superzahl fester Betrag 76 6

*Die Prozentsätze beziehen sich auf die nach Abzug des festen Gewinnbetrages in der Gewinnklasse 9 und der Dotierung der Gewinnklasse 1 entstehende verbleibende Gewinnausschüttung.

Lesen Sie auch: DIESE Sternzeichen haben die größten Chancen auf den Jackpot.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/hos/news.de/dpa