05.08.2020, 13.05 Uhr

Rache-Mord nach Vergewaltigung: Teenager tötet Transgender-Freund und höhlt ihm die Augen aus

Ein Teenager hat seinen Transgender-Freund aus Rache die Augen ausgehöhlt. (Symbolbild)

Ein Teenager hat seinen Transgender-Freund aus Rache die Augen ausgehöhlt. (Symbolbild) Bild: Adobe Stock/tiero

Es ist ein Fall, der aktuell weltweit für Schlagzeilen sorgt. Ein Teenager muss sich vor Gericht für einen brutalen Rache-Mord verantworten. Dem damals 18-jährigen Jugendlichen wird vorgeworfen, seinen Transgender-Freund (17) getötet zu haben, nachdem sich dieser sexuell an seiner Freundin vergangenen hatte. Die britische "Metro" hatte über den unglaublichen Fall aus dem Jahr 2017 berichtet.

Blutiger Rache-Mord: Teenager sticht Transgender-Freund die Augen aus

Dem Bericht nach habe Andrew Vrba (heute 21 Jahre alt) seinem Opfer die Augen ausgestochen, nachdem er zunächst versucht hatte, Ally Steinfeld dazu zu bringen, Gift zu nehmen, damit ihr Tod weniger schmerzhaft wird. Als sie sich weigerte, soll Vrba auf Steinfeld eingestochen haben. Vor Gericht wurden nun weitere erschreckende Details über die Horror-Tat bekannt. Demnach habe der 21-jährige Andrew nicht nur die Augen seines Opfers ausgehöhlt, sondern auch dessen Genitalien mit einem Messer beschnitten.

Opfer soll Andrew Vrbas Freundin vergewaltigt haben

Allys verbrannte Leiche wurde im September 2017 in der Nähe vonBriana Calderas (Vrbas Ex-Freundin) Wohnwagen nördlich von Cabool im US-Bundesstaat Missouri gefunden. Vor Gericht gab Andrew Vrba zu, Steinfeld getötet zu haben, sagte aber, das er dies spontan und in einem Anfall von Wut getan hätte. Warum Andrew Vrba, der mit 21 Jahren noch sein ganzes Leben vor sich hat, zum Mörder wurde? Seinen Aussagen zufolge habe er sich an Ally Steinfeld rächen wollen. Im Gespräch mit der Polizei hatte er erklärt, dass Ally Steinfeld seine Ex-Freundin BrianaCalderas sexuell angegriffen habe. Zudem beschuldigte er Steinfeld wegen versuchten Mordes an Isis Schauer, Calderas Cousine und Mutter seines Kindes.

Andrew Vrba räumt Tat vor Gericht ein - Urteil noch nicht gefallen

"Er drohte, mein Baby, meine Großmutter, Isis' Großmutter und Brianas Kinder zu töten, und er vergewaltigte Briana vor meinen Augen." Vor Gericht erklärte Steinfeld weiter, dass Ally, zum Todeszeitpunkt noch ein Mann mit dem Namen "Joey", kurz vor einer Geschlechtsumwandlung stand. Laut Vrbas Anwalt habe sein Mandant die Konsequenzen, die der Mord mit sich bringt, akzeptiert. Der Prozess gegen Vrba wird fortgesetzt. Calderas, Ex-Freundin des mutmaßlichen Mörders, sowie Schauer, Cousine von Vrbas Ex-Partnerin, verbüßen bereits eine Gefängnisstrafe wegen Steinfelds Tod. Ihnen konnte eine Mittäterschaft nachgewiesen werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de