05.07.2020, 07.13 Uhr

Halbschatten-Mondfinsternis am 05.07.2020: Düsterer Donnermond im Juli! HIER sehen Sie das Astro-Spektakel heute

Der Vollmond taucht am Wochenende in den Halbschatten der Erde ein.

Der Vollmond taucht am Wochenende in den Halbschatten der Erde ein. Bild: dpa

Von news.de-Redakteurin Anika Bube

Hobbyastronomen dürfen im Juli auf einen ganz besonderen Vollmond hinfiebern. Am 5. Juli 2020 steht uns nicht nur die kürzeste Vollmond-Nacht des Jahres bevor, sondern der Erdtrabant taucht in den Halbschatten der Erde ein. Wo Sie diese Halbschatten-Mondfinsternis beobachten können, erfahren Sie hier.

Halbschatten-Mondfinsternis am 05.07.2020 nicht in Deutschland sichtbar

Die Mondfinsternis findet am Sonntagmorgen (05.07.2020) statt. Dabei taucht der Mond zu knapp 38 Prozent in den Halbschatten der Erde ein. Die Finsternis beginnt um 5.04 Uhr und endet 7.56 Uhr. Ihren Höhepunkt hat sie um 6.30 Uhr. Leider sind Halbschattenfinsternisse eher unauffällige Himmelsereignisse.

Anders als bei einer totalen Mondfinsternis erkennt man bei einer Halbschatten-Mondfinsternis beim Höhepunkt lediglich einen Grauschleier auf dem Erdtrabanten. In Deutschland kann man die Halbschatten-Mondfinsternis gar nicht sehen. Wer das Astro-Ereignis sehen möchte, müsste dafür nach Amerika reisen. Einen Live-Stream wird es vermutlich auch nicht geben. Die Online-Plattform "timeanddate.com" hat keinen Stream für die Halbschatten-Mondfinsternis am 5. Juli 2020 gelistet.

Vollmond am 5. Juli 2020: Prophezeit der Donnermond etwa Unwetter?

Um exakt 6.44 Uhr erreicht der Mond am 05.07.2020 seine Vollmondphase. Übrigens trägt der Juli-Vollmond ein paar sehr spezielle Beinamen - wie zum Beispiel Heumond, Bockmond oder auch Donnermond. Woher die Namen stammen, ist nicht vollständig überliefert. Allerdings wird vermutet, dass sie durch Beobachtung von Naturphänomenen entstanden sind. Ob der Mond wirklich Gewitter prophezeit? Ist er etwa ein böses Omen?

Juli-Vollmond kündigt Unwetter an? Daher hat der Donnermond seinen Namen

Der nordamerikanische Ureinwohnerstamm der Algonkin bezeichnete den Vollmond im Juli als Bockmond. Sie leiteten den Namen von der Vielzahl an Rehen, die sich in diesem Monat in den Wäldern tummeln. Rehböcken wächst ein neues Geweih. Der Name Donnermond stammt vermutlich daher, dass sich im Sommer heftige Gewitter entladen. In direktem Zusammenhang steht der Mond nicht mit eventuell auftretenden Sommer-Unwetter.

Jedoch soll der Vollmond das menschliche Sexleben beeinflussen. Je nachdem, in welchem Sternzeichen der Erdtrabant steht. Am 05.07.2020 steht der Vollmond im Sternzeichen Steinbock. Was das bedeutet, erfahren Sie hier.

Wettervorhersage für den Vollmond im Juli 2020

Laut Nasa ist der Vollmond drei Tage lang am Himmel sichtbar - von Freitagabend bis zum Montagmorgen. Jedoch könnte das Wetter dem Astro-Spektakel einen Strich durch die Rechnung machen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) soll der Himmel über fast ganz Deutschland an den kommenden Tagen wechselnd bewölkt sein. Wir drücken die Daumen!

Lesen Sie auch:Mondfinsternis und Sternschnuppenregen! So schön ist der Sternenhimmel im Juli.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de