20.06.2020, 07.02 Uhr

Risiko-Studie warnt: Weltuntergang! Löscht uns ein Supervulkan in zehn Jahren aus?

Eine Risiko-Studie warnt vor einer tödlichen Katastrophe.

Eine Risiko-Studie warnt vor einer tödlichen Katastrophe. Bild: AdobeStock / bilderstoeckchen

Innerhalb der nächsten zehn Jahre könnte die Welt von einer "massiven Katastrophe" erschüttert werden. Das prophezeien Risikoforscher der Deutschen Bank in einer aktuellen Studie. Demnach stehen die Chancen, dass innerhalb eines Jahrzehnts ein Weltkrieg oder ein Supervulkan ausbrechen könnte, bei 1:3.

Supervulkan, Dritter Welltkrieg oder Pandemie! Studie prophezeit apokalyptische Katastrophe

Die Szenarien der Deutschen Bank erinnern an eine dystopischen Katastrophenfilm. Die Wissenschaftler sind sich zu 33 Prozent sicher, dass in den nächsten zehn Jahren eine von vier Katastrophen die Menschheit treffen könne. Zu den Untergangsszenarien gehören eine tödliche Grippe-Pandemie, bei der zwei Millionen Menschen sterben sollen, der Ausbruch eines Supervulkans, eine Sonneneruption und der Dritte Weltkrieg.

Zusammenbruch von Stromnetzen! Risikoforscher warnen vor Sonnensturm

Eines dieser Szenarien könne in den kommenden zehn Jahren zum Zusammenbruch der globalen Infrastruktur führen, heißt es in der Studie. Ein Sonnensturm könne Stromnetz, Satelliten und das Internet völlig lahm legen. Wissenschaftler bestreiten jedoch, dass eine Sonneneruption die komplette Stromversorgung und unsere Kommunikation zerstören könne. Ob und welche der Katastrophen die Menschheit heimsuchen wird, ist jedoch völlig unklar.

In den nächsten 20 Jahren steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine der Katastrophen eintreten werde, laut Wissenschaftlern übrigens deutlich an. So liege sie dann bereits bei 56 Prozent.

Lesen Sie auch: Neuzeit-Nostradamus warnte schon 2010 vor Corona-Krise.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sba/news.de