13.05.2020, 19.00 Uhr

DIY: Drei Rezepte für leckere Fleischmarinaden

Eine Marinade macht das Fleisch besonders saftig und schmackhaft.

Eine Marinade macht das Fleisch besonders saftig und schmackhaft. Bild: Lunov Mykola/Shutterstock.com/spot on news

Grill an und Fleisch darauf? Ganz so einfach ist es nicht. Wer beim Grillen leckeres Fleisch genießen möchte, sollte sich für die Marinade ausreichend Zeit nehmen. Hier drei einfach Rezepte für den nächsten Grillabend!

Das Buch "Die Wissenschaft des Grillens" können Sie hier kaufen.

Hähnchen in Joghurt-Marinade

In Joghurt eingelegtes Hähnchenfleisch ist besonders zart und saftig. Für 500 Gramm Hähnchenfleisch benötigt man 150 Gramm Naturjoghurt. Den Joghurt in eine Schüssel geben und zwei Esslöffel Olivenöl hinzufügen. Knoblauchliebhaber können zwei bis drei Zehen in kleine Würfel schneiden und untermischen. Hinzu kommt der Saft einer Zitrone und deren abgeriebene Zesten. Das Ganze mit etwas Salz und Pfeffer sowie einem Esslöffel Honig oder Agavendicksaft verfeinern.

Für ein besonderes Geschmackserlebnis sorgen frische Kräuter. Passend sind Oregano und Thymian. Hiervon jeweils vier Zweige abzupfen und klein schneiden. Wer keine frischen Kräuter auf Vorrat hat, kann auch Gewürze aus der Dose verwenden: jeweils ein bis zwei Esslöffel.

Wenn alle Zutaten in der Schüssel sind, alles gut verrühren. Anschließend gibt man das Hähnchenfleisch hinzu, rührt alles noch einmal kräftig durch und lässt das marinierte Fleisch, bevor es auf den Grill kommt, mindestens zwei Stunden im Kühlschrank. Dafür das Fleisch in einem luftdichten Gefrierbeutel lagern.

Rind in Honig-Senf-Marinade

Egal ob im Ofen oder auf dem Grill: Senf ist die perfekte Komponente für Rindfleisch. In Kombination mit Honig trifft diese Marinade garantiert die Geschmacksnerven. Für vier kleine Steaks zwei Esslöffel Honig, zwei Esslöffel Senf (mittelscharf) sowie vier Esslöffel Rapsöl in eine Form geben. Alternativ zum Honig lässt sich auch Agavendicksaft oder Zucker verwenden.

Die Mischung anschließend nach Belieben mit Kräutern verfeinern. Vor allem Knoblauch, Rosmarin und Thymian lassen sich perfekt mit Rindfleisch kombinieren. Hierfür einfach Kräuter und Knoblauch klein schneiden und untermischen. Anschließend die Mischung mit Pfeffer und etwas frischem Zitronensaft abschmecken. Schmeckt? Dann das Gemisch über das Fleisch verteilen und mindestens zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Schwein in Orangen-Zimt-Marinade

Wer eine besondere Marinade ausprobieren möchte, sollte es mit der Kombination von Orange und Zimt versuchen, die sich vor allem für Schweinfleisch eignet. Hierfür eine große Orange schälen und diese in kleine Stückchen schneiden. Auch eine Zwiebel, in groben Ringen geschnitten, landet in der Schüssel. Hinzu kommen außerdem 100 Milliliter Olivenöl, ein Schuss Whiskey, 100 Milliliter Gemüsebrühe und ein Schuss Orangensaft. Zum Schluss noch etwas Zimt hinzugeben. Zudem mischt man zwei Thymianzweige sowie einen Esslöffel Pfeffer unter.

Ist die Marinade abgeschmeckt, vermengt man sie mit dem Fleisch und stellt sie für mehrere Stunden luftdicht kühl.

spot on news