16.04.2020, 16.16 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Impfstoff im Herbst? Uni Oxford startet Test am Menschen

Wie lange wird es noch dauern, bis ein Covid-19-Impfstoff gefunden ist.

Wie lange wird es noch dauern, bis ein Covid-19-Impfstoff gefunden ist. Bild: AdobeStock/ angellodeco

Unter Hochdruck suchen Wissenschaftler weltweit nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Denn noch immer gilt ein Vakzin als einer der möglichen Wege aus der Coronakrise.

Coronavirus-News aktuell: Universität Oxford beginnt Test am Menschen

Wie aktuell der britische "Daily Star" berichtet, gibt es diesbezüglich vielversprechende Entwicklungen an der Universität von Oxford. Hier beginnen Wissenschaftler bereits in der kommenden Woche mit dem Test eines Covid-19-Impfstoffes am Menschen. Der experimentelle Impfstoff wurde bereits an verschiedenen Tieren getestet und hat sich dabei als vielversprechend erwiesen. Der nächste Schritt besteht nun darin, diesen beim Menschen zu verwenden, um seine Sicherheit nachzuweisen.

Ehrgeiziges Ziel! Covid-19-Impfstoff schon im Herbst 2020?

Das Forscher-Team aus Oxford ist laut "Daily Star" eines von Hunderten weltweit, welches sich seit Wochen mit der Suche nach einem Corona-Impfstoff befasst. Schenkt man dem Bericht Glauben, so könnte der Impfstoff bei einem positiven Test-Ergebnis bereits im Herbst auf den Markt kommen. In China und den USA wurde ebenfalls bereits mit dem Impfstoff-Test am Menschen begonnen.

Für die Corona-Studie hat die Universität Oxford aktuell bereits 510 Probanden im Alter zwischen 18 und 55 Jahren rekrutiert. Diese werden entweder den in Oxford entwickelten Impfstoff ChAdOx1 nCoV-19 oder eine Kontrollinjektion erhalten.

Corona-Impfstoff mit Hilfe von Schimpansen entwickelt

"Wir haben einen ziemlich vorsichtigen Ansatz gewählt, aber einen schnellen, um den Impfstoff zu bewerten, den wir entwickeln", erklärte Forschungsleiter Professor Adrian Hill. Der Coronavirus-Impfstoff aus Oxford stammt von Schimpansen, denendas Coronavirus injiziert wurde, damit sie Antikörper produzieren, welche wiederum das menschliche Immunsystem stärken sollen.

Universität Oxford auf Spenden zur Impfstoff-Herstellung angewiesen

Um die Herstellung des Impfstoffes zu beschleunigen, ist das Forscher-Team dabei, Geld zu sammeln. "Wir sind eine Universität, wir haben eine sehr kleine Produktionsstätte im Haus, die Dutzende von Dosen herstellen kann. Das ist natürlich nicht gut genug, um die Welt zu versorgen", soProfessor Adrian Hill. "Wir arbeiten mit Fertigungsunternehmen zusammen und bezahlen sie, um den Prozess jetzt zu starten."

Der Zeitplan der Universität ist durchaus ehrgeizig, dauert die Entwicklung und Genehmigung eines Impfstoffes doch normalerweise zwischen 10 und 15 Jahren.Die Pharmaindustrie hofft unterdessen, die Zeit bis zur Fertigstellung eines Covid-19-Impfstoffes auf kommendes Jahr zu verkürzen.

Lesen Sie auch:Covid-19-Schwachstelle entdeckt! Durchbruch bei Impfstoff-Suche?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de