11.04.2020, 10.39 Uhr

Drama in St. Pölten, Österreich: Sohn (57) ermordet Vater (85) mit Schraubenzieher

Mit einem Schraubenzieher soll ein 57 Jahre alter Österreicher seinen 85-jährigen Vater ermordet haben (Symbolbild).

Mit einem Schraubenzieher soll ein 57 Jahre alter Österreicher seinen 85-jährigen Vater ermordet haben (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / felipecaparros

Kurz vor Ostern ist die niederösterreichische Landeshauptstadt St. Pölten von einem tödlichen Familiendrama überschattet worden. Mit einem Schraubenzieher soll ein 57-Jähriger seinen hochbetagten Vater erstochen haben. Das Verbrechen habe sich Polizeiinformationen zufolge bereits am 7. April 2020 ereignet.

Sohn (57) ersticht Vater (85) mit Schraubenzieher

Die Leiche des 85 Jahre alten Opfers wies mehrere Stichverletzungen im Oberkörper auf, teilte die Polizei am Freitag mit. Eine Obduktion soll weitere Details des Verbrechens ans Tageslicht bringen. Der 57-jährige Sohn sei geständig und wurde auf Geheiß der zuständigen Staatsanwaltschaft in die Justizvollzugsanstalt in St. Pölten gebracht. Unterdessen wurde Untersuchungshaft beantragt. Das Motiv für die Horror-Tat sei noch unklar.

85-Jähriger von eigenem Sohn in St. Pölten getötet - psychische Probleme des Täters nicht auszuschließen

Sohn und Vater lebten gemeinsam in einem Haus in St. Pölten. Die Tochter des 85-Jährigen hatte ihren toten Vater am Donnerstag in der Badewanne entdeckt, als sie nach ihm schauen wollte - zu diesem Zeitpunkt war der Senior offenbar bereits seit Tagen tot. Der unter Vormundschaft stehende Sohn ließ sich laut Polizei widerstandslos festnehmen. Eine psychische Erkrankung des Verdächtigen könne nicht ausgeschlossen werden, hieß es.

Schon gelesen? Mord in Quarantäne! Rentner tötet Ehefrau in Corona-Isolation

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa