05.04.2020, 07.19 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Medizin-Sensation! Bekämpfen DIESE intelligenten Zellen Covid-19?

Gegenmittel gefunden: Forscher haben Immunzellen gegen das Coronavirus entdeckt (Symbolfoto)

Gegenmittel gefunden: Forscher haben Immunzellen gegen das Coronavirus entdeckt (Symbolfoto) Bild: AdobeStock/ peterschreiber.media

Der Kampf gegen die neuartige Lungenkrankheit Covid-19 hat die Forschung nach einem Gegenmittel ordentlich angekurbelt. Viele Forscher haben bereits erstaunliche Ergebnisse veröffentlicht. So sollen ein gen-basierter Impfstoff oder ein Impf-Pflaster schon bald in klinischen Studien getestet werden. Unter den vielversprechenden Ansätzen ist auch eine Therapieform von einer schottischen Biotechnik-Firma, die darauf setzt mit bestimmten Immunzellen das Coronavirus zu bekämpfen.

Forscher wollen mit intelligenten Immunzellen das Coronavirus behandeln

Das Unternehmen TC Biopharm aus der Nähe der schottischen Großstadt Glasgow will mit einer Immunzellen-Transfusion Corona-Patienten behandeln. Die Wissenschaftler sind auf diesem Feld Experten. Denn Sie haben 1996 das Clon-Schaf Dolly gezüchtet. Dadurch kennen sie sich mit virusbasierten Infektionserkrankungen sehr gut aus. Das ihre Therapie funktionieren kann haben sie bereits in der Krebstherapie mit diesen intelligenten Immunzellen gezeigt. Deshalb glauben die Forscher auch, dass die Behandlung auch gegen das Coronavirus wirkt. Darüber berichtete zuerst der "Daily Telegraph".

Was macht die Corona-Behandlung so besonders?"Eine der wichtigsten Herausforderungen bei der Bekämpfung von Virusinfektionen besteht darin, etwas zu entwickeln, das die infizierten Zellen und nicht die normalen Zellen angreift", sagteDr. Brian Kelly, leitender strategischer medizinischer Berater von TC Biopharm der Zeitung. Er sagte im weiteren Gespräch: "Die Lösung, die wir gefunden haben, bestand also darin, die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers gegen eine Virusinfektion zu untersuchen.

Coronavirus aktuell: Wie funktioniert die Behandlung?

Wie funktioniert das ganze? Über eine Transfusion gelangen sogenannte Gamma-Delta-T-Zellen, die von jungen, Menschen stammen, in den Organismus. Sie sind sozusagen die Haupt-Kämpfer gegen Viren. Wenn diese Spenderzellen den Erreger erkannt haben, zerstören sie es und signalisieren dem Immunsystem, dass sich ein Eindringling im Körper befindet, der zerstört werden muss. Das allein unterscheidet sie nicht von normalen Immunzellen, "da sie Eindringlinge im Körper nicht anhand von fremden Vorsprüngen auf der Zelloberfläche identifizieren, sondern durch den Nachweis des ungewöhnlichen Stoffwechsels von Viren", schreibt der "Daily Telegraph".

Dr. Kelly sagte dem Blatt, dass mit diesem Ansatz selbst dann, wenn das Virus mutiert und in einen Körper zurückkehrt, die Infusionsübung wiederholt werden könnte und immer noch funktionieren würde. Die Verabreichung sei dann auch ganz einfach möglich. In einer einstündigen Behandlung, werden die Zellen über die Vene infundiert. Das Unternehmen besitzt bereits eine Lizenz für die T-Zellen-Infusion. Bis das Mittel zum Einsatz kommt, braucht die Firma die Genehmigung durch den National Health Service (NHS). Die Gespräche mit der Regierung laufen. Die Wissenschaftler, hoffen im Juli mit der Therapie beginnen zu können.

Sie sehen das Corona-Überlebens-Video nicht? Hier geht's zum Clip.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de
Christian DrostenAsteroid 2020 KJ4 am 28.05.2020Donald Trump krankNeue Nachrichten auf der Startseite