20.03.2020, 07.30 Uhr

Coronavirus: Virologe warnt! SO lange überlebt Covid-19 an der Luft

Wie lange überlebt COVID-19 eigentlich auf Türklinken, Oberflächen und Kartons?

Wie lange überlebt COVID-19 eigentlich auf Türklinken, Oberflächen und Kartons? Bild: Thaut Images/AdobeStock

Dass in Zeiten der Coronavirus-Pandemie soziale Kontakte zu meiden sind, haben die meisten Menschen bereits verstanden. Doch wie viel bringt Social Distancing, wenn das Virus auch auf Lichtschaltern und Türklinken überleben kann? Wie lange und auf welchen Oberflächen COVID-19 ansteckend ist, verraten wir Ihnen hier.

Coronavirus-Studie mit neuen Erkenntnissen

Dass das neuartige Coronavirus von Mensch zu Mensch übertragen wird, ist bereits allgemein bekannt. Doch nun brachte eine US-amerikanischer Studie aufschlussreiche Erkenntnisse zutage. Die Untersuchungen haben ergeben, dass COVID-19 bis zu drei Tage auf Materialien wie Metall, Plastik und Stahl überleben kann. Auch auf Papier und Pappe überlegt der SARS-CoV-2-Erreger etwa einen Tag. Allerdings nur unter optimalen Bedingungen.

Coronaviren sind nicht sehr stabil im Trockenen

Das ist jedoch kein Grund zur Panik. Auf seiner Website informiert das "Bundesinstitut für Risikobewertung" umfassend über die Ergebnisse der US-Studie und macht deutlich: Nur unter den allerbesten Bedingungen kann COVID-19 außerhalb vom warmen Menschenkörper lange überleben. Das BfR schreibt: "Im Allgemeinen sind humane Coronaviren nicht besonders stabil auf trockenen Oberflächen. In der Regel erfolgt die Inaktivierung in getrocknetem Zustand innerhalb von Stunden bis einigen Tagen."

Wie lange überleben die Viren auf Paper und Metall?

Bezugnehmend auf die US-Studie klärt das BfR auf: "Für das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 zeigen erste Laboruntersuchungen [...], dass es nach starker Kontamination bis zu 3 Stunden als Aerosol, bis zu 4 Stunden auf Kupferoberflächen, bis zu 24 Stunden auf Karton und bis zu 2-3 Tagen auf Edelstahl und Plastik infektiös bleiben kann."

Können sich Speditions-Mitarbeiter über Pakete anstecken?

Wenn das Virus so lange auf Papier und Pappe überleben kann, besteht dann nicht auch Gefahr für Spediteure und Hafenarbeiter? Auf die Frage, ob sich Hafenarbeiter oder Paketboten über die Pakete anstecken können, antwortet das Bundesinstitut für Risikobewertung: "Aufgrund der geringen Umwelt-Stabilität von Coronaviren erscheint eine Übertragung des Erregers über diese Wege in den meisten Fällen unwahrscheinlich."

Hier geht's zum Tweet des BfR.

Kann man sich in Kantinen mit COVID-19 anstecken?

Auch die Frage, ob man sich über Tische, Stühle, Tabletts oder Besteck, beispielsweise in Kantinen anstecken kann, hat das "Bundesinstitut für Risikobewertung" eine Antwort parat. Es klärt auf: "Grundsätzlich können Coronaviren durch direktes Niesen oder Husten einer infizierten Person auf Besteck oder Geschirr gelangen und auf diesen festen Oberflächen eine Zeit lang überleben."

Und was, wenn ein Infizierter nicht direkt auf die Oberfläche geniest hat? Das BfR antwortet: "Eine Schmierinfektion erscheint dann möglich, wenn das Virus über das Besteck oder über die Hände auf die Schleimhäute des Mund- und Rachenraumes oder die Augen übertragen wird." Glücklicherweise schränkt das BfR seine Aussage aber mit folgendem Satz ein: "Dem BfR sind jedoch bisher keine Infektionen mit SARS-CoV-2 über diesen Übertragungsweg bekannt."

Tötet nur die Spülmaschine COVID-19 ab oder reicht auch das Abwaschen per Hand?

Auch die Frage nach dem Abwasch trieb die Menschen um, schließlich hat nicht jeder einen Geschirrspüler zu Hause. Wie resistent ist das Virus gegenüber Spülmittel? "Als behüllte Viren, deren Erbgut von einer Fettschicht [...] umhüllt ist, reagieren Coronaviren empfindlich auf fettlösende Substanzen wie Alkohole oder Tenside, die als Fettlöser in Seifen und Geschirrspülmitteln enthalten sind", erklärt das BfR auf seiner Websiteund geht damit davon aus, dass SARS-CoV-2-Erreger durch die Reinigung mit heißem Wasser und Spülmittel abgetötet werden.

Schon gelesen?Nicht nur Fieber! Forscher entdeckt DIESE neuen Covid-19-Symptome

Kann ich mich über Türklinken anstecken?

Niest oder hustet ein Infizierter in seine Hand und betätigt dann die Türklinke, so kann diese für einen gewissen Zeitraum tatsächlich ansteckend für Sie sein. Das BfR erklärt: "Deshalb ist eine gute Händehygiene mit regelmäßigem Händewaschen und Fernhalten der Hände aus dem Gesicht wichtig."

Ist es nötig, sich regelmäßig die Hände zu desinfizieren?

Nach dem großen Run auf Desinfektionsmittel in ganz Deutschland und der Welt stellt das BfR nun wiederholt klar, dass es "auch in der aktuellen Situation keine Notwendigkeit für gesunde Menschen [sieht], im Alltag Desinfektionsmittel anzuwenden." Das Waschen der Hände mit Seife und vor allem das Social Distancing sind die Maßnahmen, die als wirkungsvollste betrachtet werden.

Hier geht's zum YouTube-Video über Corona-Mythen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

 

sig/news.de