14.03.2020, 13.23 Uhr

Preis-Hammer durch Coronavirus: Lassen Hamsterkäufe die Lebensmittel-Preise explodieren?

Die Angst vor dem Coronavirus sorgt für Hamsterkäufe in Deutschland.

Die Angst vor dem Coronavirus sorgt für Hamsterkäufe in Deutschland. Bild: dpa

Wer dieser Tage im Supermarkt war, der staunte nicht schlecht: Statt vollgepackter Regale, blickte so mancher Käufer in leere Einkaufsregale. Der Grund: Die Deutschen sind seit dem Coronavirus kräftig am Hamstern. Konserven, Brot, Nudeln, Klopapier, Seife und Desinfektionsmittel sind darum aktuell in so manchem Supermarkt Mangelware. Im Netz kursieren bereits zahlreiche Bilder, die Produkte mit überhöhten Preisen zeigen. Aber droht den Verbrauchern jetzt tatsächlich eine Erhöhung der Lebensmittel-Preise?

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Überblick

Hamsterkäufe wegen Coronavirus: Steigen jetzt auch die Lebensmittelpreise?

Alles Quatsch, sagen Aldi, Rewe, Lidl und Co. auf "Bild"-Nachfrage. Zwar sei die Nachfrage auf bestimmte Produkte erheblich gestiegen, dennoch seien die Preise für die Produkte gleichbleibend. Allerdings müssen sich Kunden aktuell auf längere Lieferzeiten einstellen, wie der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels aktuell mitteilt. Derzeit sei wegen der Hamsterkäufe nicht mit einer Preiserhöhung zu rechnen, erklärt Thomas Roeb im Gespräch mit dem Blatt.

Angst vor Versorgungsengpässen und Preiserhöhung bei diesen Lebensmitteln

Auch darüber, dass es künftig Versorgungsengpässe geben könnte, müssen sich die Verbraucher derzeit keine Sorgen machen, stellt der Experte klar. Allerdings könne er bei einer Ausweitung der Corona-Krankheit nicht ausschließen, dass sich die Preise teils erheblich erhöhen. Besonders vom Preis-Anstieg betroffen wären ihm zufolge: Produkte wie Milch oder Käse,weil die Bestände knapp und die Produktion eingeschränkt werden", sagt Roeb.

Fleischesser hingegen könnten sich freuen."Wenn die Lieferketten unterbrochen sind, kriegen die deutschen Export-Firmen nichts mehr nach China verkauft und müssen ihr Fleisch hier loswerden." Das wiederum könnte zu einer Preissenkung führen, so der Experte zu "Bild". Ebenfalls für möglich hält der Experte Lebensmittelengpässe für importierte Produkte von außerhalb Europas. Dazu zählen unter anderem Orangen, Bananen und diverse Kosmetika.

Lidl, dm, Aldi und Co. im Check: DIESE Produkte sind aktuell Mangelware

Welche Produkte schon jetzt Mangelware in den Supermärkten sind, das haben Aldi, Lidl, Rewe und Co. jetzt im Gespräch mit "Bild" verraten.

  • Produkte, die bei Aldi aktuell knapp werden: lang haltbare Produkte, Konserven, Nudeln, Getränke und Hygieneprodukte.
  • Produkte, die bei Rewe aktuell knapp werden:lang haltbare Lebensmittel, Nährmittel, Konserven und Drogerie-Produkte.
  • Produkte, die bei dm & Rossmann aktuell knapp werden: Hygiene- und Desinfektionsmittel.

Zu möglichen Preiserhöhungen äußerten sich die Märkte - bis auf Lidl (keine aktuelle Preisanpassung) - auf Nachfrage von "Bild" nicht.

Lesen Sie auch: Schock-Zahlen! Virologe prophezeit 278.000 Covid-19-Tote

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/rut/news.de
Halbschatten-Mondfinsternis am 05.06.2020Sternenhimmel im Juni 2020Coronavirus-News aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite