14.03.2020, 13.26 Uhr

Coronavirus aktuell in Deutschland: SO tödlich ist Covid-19 wirklich

Wie tödlich ist das Corona-Virus wirklich? Wie wahrscheinlich ist es, in Deutschland an COVID-19 zu sterben?

Wie tödlich ist das Corona-Virus wirklich? Wie wahrscheinlich ist es, in Deutschland an COVID-19 zu sterben? Bild: Thaut Images/AdobeStock

Die Zahl der Menschen, die am neuartigen Coronavirus gestorben sind, hat zu Beginn dieser Woche das erste Mal die 3.000er Marke geknackt. Von 130 nachgewiesenen COVID-19-Infektionen in Deutschland haben sich bisher erst 16 Erkrankte erholt. Doch wie gefährlich ist SARS-CoV-2 wirklich?

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daran zu sterben?

Ansteckungsgefahr ist recht hoch

In den letzten Wochen wurden immer wieder Corona-Infektionen bei Menschen nachgewiesen, die keinerlei oder nur leichte Erkältungssymptome bei sich feststellen konnten. Dennoch waren sie ebenso ansteckend wie jene Menschen, bei denen das Coronavirus in seiner ganzen Wucht ausgebrochen war. So konnte sich das Virus still weiterverbreiten - weder der Infizierte noch die Menschen, die sich bei ihm ansteckten, bekamen etwas davon mit. Anscheinend gesunde Personen fungierten unbewusst als "Virenschleuder".

In dieser stillen Verbreitung des Virus sehen Experten eine Gefahr: Bevor Menschen überhaupt wissen, dass sie sich mit dem Virus infiziert haben, geben sie Krankheitserreger schon an die nächsten weiter. Das erschwert es, die Epidemie einzudämmen. Wie schlimm wird es?

Hier geht's zum Tweet des "Robert Koch Instituts" auf Twitter.

Coronavirus aktuell: Mehr Tote als durch Grippe

Laut Berechnungen des "Robert Koch Instituts" (RKI) ist das neuartige Coronavirus tödlicher als die Grippe. Das stellte das RKI nach Auswertung der bisherigen Zahlen fest. So erklärt das Institut auf seiner Webseite: "Bei einem Teil der Fälle sind die Krankheitsverläufe schwer, auch tödliche Krankheitsverläufe kommen vor." Die tatsächliche Letalität (Tödlichkeit) des Virus könne laut RKI-Präsident Lothar Wieler aber erst nach dem Abklingen der Epidemie mit Sicherheit benannt werden.

Die aktuelle Entwicklung zum Corona-Virus können Sie in unserem Ticker verfolgen.

Am laufenden Band erfasst das "Robert Koch Institut" die aktuelle Entwicklung und Ausbreitung von COVID-19 und bewertet das Risiko für Deutschland neu. Global schätzt das RKI die Lage derzeit folgendermaßen ein: "Auf globaler Ebene handelt es sich um eine sich sehr dynamisch entwickelnde und ernst zu nehmende Situation."So geht man im RKI davon aus, dass der neue Coronavirus-Stamm das Zeug dazu hat, eine weltweite Pandemie zu verursachen.

So stark könnte sich COVID-19 in Deutschland weiterverbreiten

In Bezug auf die Lage in Deutschland warnt das RKI vor einer weiteren Verbreitung des Virus: "Mit einem Import von weiteren Fällen nach Deutschland muss gerechnet werden." Auch innerhalb unseres Landes lässt sich das Virus nur bedingt eindämmen. "Auch weitere Übertragungen, Infektionsketten, lokale Infektionsgeschehen und Ausbrüche sind in Deutschland möglich", berichtet das RKI.

Hier geht's zum Tweet des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus.

So tödlich ist das Coronavirus für uns Deutsche

Was passiert, wenn man sich tatsächlich mit COVID-19 ansteckt? Wie tödlich ist das Virus wirklich? Da kann das "Robert Koch Institut" Entwarnung geben: "Die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung wird in Deutschland aktuell als gering bis mäßig eingeschätzt."

Ähnlich wie bei der Influenza macht das Virus vor allem älteren Menschen zu schaffen. Auch Personen, die durch eine Lungen- oder Herz-Kreislauf-Erkrankung vorgeschädigt sind oder die über ein geschwächtes Immunsystem verfügen, sollten bei Krankheitssymptomen sofort ihren Hausarzt anrufen oder das Gesundheitsamt kontaktieren. Auch für sie kann das Virus unter Umständen gefährlich werden.

Schon gelesen?Coronavirus in Deutschland 2020: Verdacht auf Covid-19? Gehen Sie SO vor!

Wie wahrscheinlich ist es, am Coronavirus zu sterben?

Gesundheitsminister Jens Spahn sieht die Gesundheitsversorgung in Deutschland trotz einer möglichen Epidemie als gesichert an. Laut ihm gebe es genug freie Betten in den deutschen Krankenhäusern, und die Symptome des Virus ließen sich auf der Intensivstation gut behandeln.

Für Großbritannien hat die englische Zeitung "The Mirror" eine Sterblichkeitsrate von zwei Prozent oder niedriger errechnet: So würden laut Schätzungen des "Mirror" von 1.000 Corona-Infizierten zwischen fünf und 40 Menschen sterben. Derzeit gibt es 36 Infizierte in Großbritannien. Dennoch dürfte die Sterblichkeitsrate in Deutschland (derzeit 130 Infizierte) ähnlich niedrig liegen, da die Gesundheitsversorgung in Deutschland auf einem ähnlichen Stand ist, wie die in Großbritannien.

Selbst wenn Sie sich mit dem Coronavirus anstecken sollten, ist die Wahrscheinlichkeit nach dem aktuellen Stand also sehr hoch, dass Sie die Krankheit unbeschadet überstehen können.

Hier geht's zum YouTube-Video über Seuchen.

Folgen Sie news.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/rut/news.de
Wetter im März 2020Coronavirus News aktuellCoronavirus-News aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite