28.02.2020, 11.16 Uhr

Vermisste Maddie McCann: Neue Hoffnung? Polizei beantragt weitere Gelder für Suche nach Mädchen

Madeleine McCann wird seit 2007 vermisst.

Madeleine McCann wird seit 2007 vermisst. Bild: dpa

Kaum ein Vermisstenfall sorgte weltweit für derartige Schlagzeilen wie der von Madeleine McCann. 2007 verschwindet die damals drei Jahre alte Maddie während des Familienurlaubs in Portugal in Praia da Luz. Die Eltern der kleinen Maddie waren mit Freunden unweit ihrer Ferienwohnung entfernt in einem Tapas-Lokal etwas essen und ließen Maddie und ihre jüngeren Zwillingsgeschwister im Zimmer. Als sie aber gegen 22 Uhr am 3. Mai 2007 nach ihren Kindern sahen, war das älteste Kind verschwunden. Seitdem fehlt von Madeleine McCann jede Spur.

Vermisstenfall Madeleine McCann: Polizei fordert neue Finanzspritze

Doch Maddies Eltern, Kate und Gerry McCann, haben die Hoffnung noch immer nicht aufgegeben, ihre Tochter eines Tages lebend wiederzusehen. Auch der Wille der Londoner Polizei, Madeleine McCann aufzuspüren, scheint noch immer ungebrochen. So berichtet der britische "Daily Star" aktuell darüber, dass die Ermittler neue Gelder beim Innenministerium für die Suche nach Maddie im Jahr 2020/2021 beantragt haben.

Suche nach Maddie McCann hat bisher 12 Millionen Pfund verschlungen

Denn: In vier Wochen geht der Polizei das Geld aus und die Suche nach Madeleine McCann müsste eingestellt werden. 12 Millionen Pfund (etwa 14,2 Millionen Euro) hat diese bisher verschlungen. Sehr zum Leidwesen der britischen Bevölkerung. Mehr als einmal wurden in den letzten Jahren Stimmen laut, das Geld werde verschwendet. Zudem gäbe es Dutzende andere vermisste Kinder, nach denen mit deutlich weniger Aufwand gesucht werde.

Lesen Sie auch:"Häusliche Gewalt"! Profiler meldet sich im Fall Maddie zu Wort

Neue Gelder für Suche nach Madeleine McCann - Kate und Gerry McCann dürfen weiter hoffen

Leider verliefen alle bisherigen Ermittlungen in den letzten 13 Jahren irgendwann im Sande. Für Maddies Eltern ist der eiserne Wille der Polizei ein Glücksfall. Die Sprecherin der Familie,Clarence Mitchell, erklärte gegenüber dem "Daily Star": "Es ist eine gute Nachricht, dass die Met Police ein neues Budget fordert, um die Suche nach Madeleine fortzusetzen. Kate und Gerry sind sehr froh, dass die Beamten immer noch der Meinung sind, dass noch aktive Arbeit zu leisten ist, und hoffen, dass das Innenministerium ihrer Bitte nachkommt."

Ermittlungen im Fall Maddie McCann dauern an

Wie viel Geld den Ermittlern zugesprochen werden könnte, ist bisher unklar.Erst im Juni letztens Jahres wurden für die Suche nach der vermissten Madeleine McCann weitere 300.000 Pfund bewilligt. Eine neue, heiße Spur gibt es nach aktuellem Stand der Ermittlungen nicht.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sba/news.de
Wetter im März 2020Coronavirus News aktuellCoronavirus-News aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite