30.01.2020, 14.37 Uhr

Produktrückruf im Januar 2020: Erhöhte Krebs-Gefahr! DIESES Gewürz wird aktuell zurückgerufen

Aktuell wird ein Oregano-Gewürz zurückgerufen - das Produkt kann gesundheitsgefährdende Substanzen enthalten.

Aktuell wird ein Oregano-Gewürz zurückgerufen - das Produkt kann gesundheitsgefährdende Substanzen enthalten. Bild: Adobe Stock / marrakeshh

In einer gut ausgestatteten Küche dürfen Gewürze und Kräuter nicht fehlen, um kreativen Gerichten den nötigen Pepp zu verleihen. Bei der Verwendung eines bestimmten Gewürzes ist jedoch Vorsicht geboten, wie einem aktuellen Produktrückruf zu entnehmen ist.

Produktrückruf aktuell: Oregano-Gewürz von Fuchs wegen Verunreinigungen zurückgerufen

Wegen einer möglichen Verunreinigung mit einem unerwünschten Pflanzenstoff rufen die Teuto Markenvertrieb GmbH und die Fuchs Foodservice GmbH das Produkt "Oregano gerebelt" zurück. Das Gewürz wurde in mehreren Ausführungen bei unterschiedlichen Handelsunternehmen angeboten, wie eine Sprecherin am Dienstag mitteilte. Die betroffenen Unternehmen hätten die Ware bereits vorsorglich aus dem Verkauf genommen.

Oregano zurückgerufen! DIESE Produkte und Gewürze sind betroffen

Im Detail vom Oregano-Rückruf betroffen sind Produkte mit den folgenden Bezeichnungen, Mindesthaltbarkeitsdaten und Losnummern:

  • Ostmann Oregano gerebelt, 25 Gramm Vorteilsbeutel (Mindesthaltbarkeitsdatum 12/2023, Losnummer 9157CB)
  • Ubena Oregano gerebelt, 150 Gramm Dose (Mindeshaltbarkeitsdatum 12/2023, Losnummer 9176BB)
  • Fuchs Professional Oregano gerebelt, 250 Gramm Beutel (Mindesthaltbarkeitsdatum jeweils 2023, Losnummern 9177BE, 9176BA)
  • gut&günstig Oregano gerebelt, 12 Gramm Glas, vorwiegend bei Edeka und Marktkauf angeboten (Mindesthaltbarkeitsdatum jeweils 06/2022, Losnummern: 9175CA, 9176AA, 9176AB)
  • Kania Oregano gerebelt, 7,5 Gramm Glas, angeboten bei LIDL Deutschland (Mindesthaltbarkeitsdatum jeweils 06/2022, Losnummern: LB91682, LA91682, LC91652, LB91652, LA91652, LC91641, LC91642, LB91641, LA91641, LC91631, LB91631, LA91631, LC91621)
  • Columbia Oregano gerebelt, 15 Gramm Nachfüllbeutel (Mindesthaltbarkeitsdatum jeweils 06/2022, Losnummern: 9158BA, 9158CA)

Gesundheitsgefahr durch Pyrrolizidinalkaloide(PA) - Oregano wird zurückgerufen

Bei Eigenkontrollen sei in einzelnen Proben ein erhöhter Gehalt an sogenannten Pyrrolizidinalkaloiden (PA) festgestellt worden, sagte die Sprecherin. Diese könnten bei der Ernte unbeabsichtigt etwa in Kräuter gelangen. Manche Pflanzenarten bilden PA, um sich vor natürlichen Fressfeinden zu schützen. In größeren Mengen verzehrt könnten sie die Gesundheit schädigen, warnte die Sprecherin. Aufgrund der möglichen Gesundheitsgefahr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das Produkt keinesfalls konsumieren.

Geld zurück bei Produktrückruf von Kräuterhersteller

Kunden könnten die Produkte auch ohne Kassenbon zurückgeben und bekämen das Geld erstattet. Für Rückfragen von Verbrauchern steht der Kundenservice des Unternehmens telefonisch unter der Rufnummer 05421 - 30 91 19 sowie per E-Mail an service@fuchs.de Rede und Antwort. Der Gewürzhersteller Fuchs in Dissen bei Osnabrück hatte Mitte Januar bereits sein Produkt "Fuchs Professional Oregano gerebelt, 250 g-Beutel" zurückgerufen. Eigenen Angaben zufolge ist die Fuchs-Gruppe mit 3.000 Mitarbeitern das weltweit größte Gewürzunternehmen in privatem Besitz.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa
Coronavirus-News aktuellSchocker-News aktuellWetter im April 2020Neue Nachrichten auf der Startseite