30.01.2020, 08.44 Uhr

Blutiger Sex-Unfall: Mann zerreißt es Penis beim Prostituierten-Sex

So hatte sich der Brite sein Sex-Abenteuer sicher nicht vorgestellt.

So hatte sich der Brite sein Sex-Abenteuer sicher nicht vorgestellt. Bild: AdobeStock/ tiagozr

Sein Sex-Abenteuer in Thailand hatte sich ein britischer Tourist mit Sicherheit anders vorgestellt. Dass sein Stell-dich-ein mit einer Prostituierten mit einem Notarzt-Einsatz enden würde, hatte er wohl nicht erwartet.

Mann zerreißt Penis beim Sex mit Prostituierter

Wie der britische "Daily Star" aktuell berichtet, hatten es der Brite und seine Begleitung offenbar deutlich zu wild getrieben. Beim Sex sei deshalb das Frenulum des Mannes, ein kleines Stück Haut an der Spitze des Penis, gerissen. Umgehend schossen große Mengen Blut aus seinem besten Stück. Er selbst habe schließlich den Notruf gewählt und die Sanitäter verständigt.

Blutiger Sex-Unfall! Sanitäter vermuteten Mord

Den Einsatzkräften soll sich ein Bild wie nach einem Mord geboten haben. "Es war eine große Erleichterung, als wir realisierten, was tatsächlich passiert war. Er erklärte, es sei so, weil er mit seiner Eskorte für den Abend zu viel Sex hatte.", wird einer der Sanitäter im "Daily Star" zitiert. Die weißen Laken des Hotelzimmers seien von Blut überzogen gewesen.

Nach Penis-Unfall: Verletzter will nicht ins Krankenhaus

Der Verletzte soll in Shorts, mit einem roten Kopf und sich vor Schmerzen krümmend im Zimmer gestanden haben. Vor Ort wurde zunächst Erste Hilfe geleistet, da der Mann sich aufgrund der doch recht peinlichen Situation weigerte, ins Krankenhaus zu gehen. "Er hatte große Schmerzen, aber wir fanden es sehr lustig", so der Sanitäter.

Lesen Sie auch:Frau steckt Vibrator in Blase - Not-OP!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sba/news.de
Hundertjähriger Kalender aktuell im Juni 2020Christian Drosten mit Corona-NewsKate Middleton, Prinz Harry und Co.Neue Nachrichten auf der Startseite