18.01.2020, 14.46 Uhr

Wetter im Januar 2020: Wintermezzo! HIER gibt es am Wochenende Schnee

Am Wochenende dürfen sich einige Regionen in Deutschland auf winterliches Wetter freuen.

Am Wochenende dürfen sich einige Regionen in Deutschland auf winterliches Wetter freuen. Bild: dpa

Der Winter schaut am Wochenende für einen kurzen Besuch in Deutschland vorbei. Das verspricht der Deutsche Wetterdienst (DWD) zumindest für das kommende Wochenende. Zunächst allerdings bleibt es bei den milden Temperaturen, wie die Meteorologen am Mittwoch in Offenbach berichteten.

Wetter im Januar 2020: Tief Heike bringt Schnee nach Deutschland

"Auch in den kommenden Tagen ist der Winter mehr als schwach auf der Brust", sagte Markus Übel vom DWD. Das ändert sich voraussichtlich am Freitag: Dann greift Tief Heike nämlich von Westen her auf Deutschland über. In der Nacht zum Samstag komme dann zumindest ein "Winter light". Es regnet und wo es - wie zum Beispiel im Südosten Bayerns - nachts frostig ist, kann der Regen gefrieren und gefährlich glatt werden. Schnee gibt es demnach zunächst nur in den höchsten Mittelgebirgslagen sowie an den Alpen.

Schneefallgrenze sinkt! Trotzdem kein Schnee im Flachland

Am Samstag lässt ein weiterer Schwall Kaltluft die Schneefallgrenze noch etwas sinken. Wie "weather.com" schreibt, liege diese dann zwischen 400 und 800 Metern. "Vor allem an den Alpen fällt dann bis in die Täler hinab Schnee, aber auch in den Ostbayrischen Mittelgebirgen und im Erzgebirge sind ein paar Zentimeter Neuschnee möglich", sagte Übel. In den Alpen seien bis zu 30 Zentimeter Neuschnee möglich. Am Sonntag setzt sich dann aber schon wieder die Sonne durch. Ein richtiger Winter mit Schnee bis ins Flachland ist also weiterhin nicht in Sicht.

Wettervorhersage für Deutschland: Schnee in den Alpen, Hochwinter nicht in Sicht

Am Sonntag soll es an den Alpen zwar etwas Schnee geben, aber sonst ist in der Mitte und im Süden der Republik mit Schauern zu rechnen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag in Offenbach mitteilte. Die Schneefallgrenze liege bei 400 bis 500 Metern, doch bei kräftigeren Schauern könne es auch in tieferen Lagen Schnee oder Schneeregen geben. Im Norden sei es ab dem Mittag häufig trocken, die Temperaturen erreichten 1 bis 7 Grad.

Wetter im Januar 2020: Neue Woche startet überwiegend heiter

Die Woche beginnt laut der Vorhersage nach einer nur zögerlichen Auflösung des Nebels mit überwiegend heiterem Wetter in Deutschland. Im Süden lägen die Höchstwerte nur knapp über dem Gefrierpunkt, sonst rangierten die Temperaturen zwischen 3 bis 8 Grad. Am Dienstag sollen sich in manchen Gebieten Nebel oder Hochnebel für längere Zeit bilden. Sonst sei es meist heiter und trocken, manchmal scheine die Sonne. Nur im äußersten Norden ist es den Meteorologen zufolge stark bewölkt. Es werde zwischen 0 und 8 Grad warm.

Lesen Sie auch: Schneesturm, Sturmflut und Co.! HIER droht Gefahr durch Orkantief Fenja.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de/dpa
FaschingswetterSterne bringen Lotto-GlückRebecca Reusch vermisstNeue Nachrichten auf der Startseite