15.01.2020, 13.33 Uhr

Unwetter Januar 2020 in Europa: Schneesturm und Sturmflut! HIER droht Gefahr durch Orkantief Fenja 

Tief Fenja sorgt für Unwetter.

Tief Fenja sorgt für Unwetter. Bild: AdobeStock / andrej pol

Nicht nur in Deutschland wird es in der dritten Januar-Woche stürmisch. Zwischen Island und Schottland hat sich nämlich Orkantief Fenja festgesetzt und über westlich von Irland sorgt Tief Gerlinde für Unwetter. Vor allem in Nord- und Westeuropa wird es daher extrem stürmisch.

Unwetter im Januar 2020 aktuell: Meteorologen warnen vor Schneesturm in Island

Wie "meteoalarm.eu" meldet, herrscht auf Island bis Mittwoch (15.01.2020) Alarmstufe Gelb und Orange. Meteorologen warnen dort vor Sturmböen und vor Schneesturm mit schlechten Sichtverhältnissen. Auch in Großbritannien herrscht Unwetteralarm. Bereits am Montag wurde die Insel vom Sturm mit Windgeschwindigkeiten von 130 Stundenkilometern getroffen. Auch für Dienstag und Mittwoch soll es im Großteil des Landes stürmisch bleiben. Zudem müsse Schottland mit Schneeschauern rechnen.

Alarmstufe Rot! Sturmflut in Norwegen erwartet

Am Mittwoch droht der Südküste Norwegens laut "meteoalarm.de" Ungemach. Es droht eine Sturmflut. Die Wasserstände sollen 90 bis 105 Zentimeter über dem normalen Wert liegen. Zwischen 3 und 5 Uhr soll die Flut ihren Höhepunkt erreichen. Auch die Küste Frankreichs bekommt die Tiefdruckgebiete im Norden zu spüren. Im Westen warnt der Wetterdienst vor Sturmfluten, Starkregen und sogar Überschwemmungen und im Norden vor Sturmböen.

Wer dem Schmuddelwetter entfliehen möchte, ist an der spanischen Mittelmeerküste sowie auf den Balearen derzeit am besten aufgehoben. Dort soll die Sonne scheinen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de
Wetter aktuell im Januar 2020Schock-News der WocheKobe Bryant ist totNeue Nachrichten auf der Startseite