03.12.2019, 14.37 Uhr

Gruppenvergewaltigung in Italien: Männer vergewaltigen Frau und verbreiten Missbrauch per WhatsApp

In Italien wurde eine Frau Opfer einer Gruppenvergewaltigung. (Symbolbild)

In Italien wurde eine Frau Opfer einer Gruppenvergewaltigung. (Symbolbild) Bild: Fotolia/kmiragaya

Es ist ein abscheuliches Verbrechen, das aktuell ein Gericht in Italien in Atem hält. Eine Mutter wird von fünf Männer unter Drogen gesetzt und vergewaltigt. Ihre grausame Tat hielten die Männer in einem Video fest, welches sie nach der Tat auf WhatsApp teilten.

Frau im Urlaub vergewaltigt: Sex-Täter teilen Vergewaltigung auf WhatApp

Wie der britische "Mirror" berichtet, war das 50-jährige Opfer gerade im Urlaub in Sorrent (Neapel), als es plötzlich angegriffen wurde. DerStaatsanwalt Antonio Barba fordert nun neun Jahre Haft für die Sex-Täter. Vor Gericht erklärte er, dass es Beweise dafür gibt, dass die Gruppensex-Attacke unter Verwendung von Drogen durchgeführt wurde.Er fügte hinzu, dass die Männer den Angriff auf Video aufgezeichnet haben, welches sie anschließend in einem abscheulichen WhatsApp-Chat namens "Dirty Habits" teilten.

DNA-Spuren überführen Täter

DNA-Spuren, die unter den Fingernägeln des Opfers gefunden wurden, brachten die Polizei schließlich auf die Spur der Täter.Die Staatsanwaltschaft gab an, dass die Frau in ein Zimmer in der Nähe eines Schwimmbades gebracht wurde, wo sie mehrmals von den Männern vergewaltigt wurde, bevor sie zurück in ihr Zimmer im Hotel Alimuri ging. Zurück in Großbritannien meldete dieFrau den Angriff schließlich der Polizei. Alle fünf Männer sind entweder Angestellte oder ehemalige Angestellte in einem Hotel in Sorrent, einem bei Briten beliebten Badeort. Die Beschuldigten bestreiten die Tat. Der Prozess wird fortgesetzt.

Lesen Sie auch: Verkleidet als Ziege! Fetisch-Paar missbraucht 15-Jährigen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de
Geminiden im Dezember 2019 sehenSternschnuppen aktuell, Dezember 2019Alkoholtourismus auf MallorcaNeue Nachrichten auf der Startseite