22.11.2019, 15.12 Uhr

Missbrauchs-Horror in England: Musiker Solo 45 soll 4 Frauen eingesperrt und vergewaltigt haben

Ein Musiker aus England soll vier Frauen gegen ihren Willen festgehalten und vergewaltigt haben. (Symbolbild)

Ein Musiker aus England soll vier Frauen gegen ihren Willen festgehalten und vergewaltigt haben. (Symbolbild) Bild: Adobe Stock/Tinnakorn

Es ist ein unfassbares Verbrechen, das aktuell die Behörden im englischen Bristol beschäftigt. Ein Mann steht dort vor Gericht, weil er vier Frauen eingesperrt und mehrfach vergewaltigt haben soll. Bei dem Beschuldigten handelt es sich um den 32-jährigen Andy Anokye, der unter dem Künstlernamen Solo 45 auftritt. Das britische Portal "metro.co.uk" hatte über den grausamen Missbrauchsfall berichtet.

Musiker Solo 45 soll 4 Frauen sexuell missbraucht haben

Dem jungen Mann wird vorgeworfen, sich in 22 Vergewaltigungs- und fünf Fällen der Freiheitsberaubung schuldig gemacht zu haben. Andy Anokye selbst bestreitet die Vorwürfe. Die Anklage behauptet jedoch, dass der Musiker die vier Frauen über einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren vergewaltigt habe.

Andy Anokye hielt Opfer gegen ihren Willen fest

"Die Staatsanwaltschaft gibt an, dass er vier Frauen eingesperrt, angegriffen, sexuell missbraucht und vergewaltigt hat. Er hat mit seinem Handy viel von dem gefilmt, was er getan hat." Ans Licht gekommen war der Fall, nachdem sich eines der Opfer zunächst seinen Freunden und anschließend der Polizei anvertraut hatte. Die Polizei nahm Andy Anokye daraufhin fest, beschlagnahmte sein Handy und seinen Laptop. Das sichergestellte Material brachte ihn schließlich in Verbindung mit drei weiteren Frauen.

Angeklagter bestreitet Vergewaltigung

Allen vier Frauen sei das gleiche Leid zugefügt worden, hieß es vor Gericht. "Er hat sie körperlich angegriffen und fälschlicherweise eingesperrt, sie gegen ihren Willen festgehalten und jede von ihnen wiederholt vergewaltigt", heißt es in der Anklage. Zudem wird der Künstler als gewalttätiger und kontrollierender Narzisst und als Tyrann beschrieben. "Er ist ein Sadist, der Befriedigung und sexuelles Vergnügen daraus zieht, dass er seinen Opfern Schmerzen und Leid zufügt." Anokye behauptet hingegen, dass der Sex mit den Frauen einvernehmlich gewesen sei.

Anklage sicher: Andy Anokye fühlte sich durch seine Macht angemacht

Die Anklage ist sich jedoch sicher, dass sich Anokye durch seine Macht über die Opfer und deren Angst angemacht fühlte. Einer der Frauen soll der 32-Jährige damit gedroht haben, ihr Bleichmittel in den Mund zu gießen und sie hinterher mit einem heißen Eisen zu brandmarken. Der Prozess gegen Andy Anokye wird fortgesetzt. Unter dem Künstlernamen Solo 45 wurde Anokye vor allem für seine Grime-Musik bekannt. Dabei handelt es sich um einen aus Großbritannien stammenden Musikstil, der seine Wurzeln in der elektronischen Musik hat.

Lesen Sie auch: Schwangere (13) begeht Suizid nach Gruppenvergewaltigung

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/loc/news.de
Hundertjähriger Kalender aktuell im Juni 2020Christian Drosten mit Corona-NewsKate Middleton, Prinz Harry und Co.Neue Nachrichten auf der Startseite